Expertin: "Niedrige Zinsen machen leichtsinnig"

Zum Tag der Immobilie informierte die Verbraucherzentrale über die Möglichkeiten, Chancen und Gefahren bei einer Baufinanzierung für das eigene Heim.

Plauen - Verbraucherberaterin Carmen Friedrich skizzierte "den besten Weg zu Haus und Eigentumswohnung", zeigte beispielhaft wie ein Finanzierungsplan aufgestellt wird und welche Probleme, Hindernisse und Fallen auftreten können. Ihr wichtigster Hinweis: "Seien Sie nicht leichtsinnig. Derzeit sind die Zinsen sehr niedrig. Dafür sind die Verlockungen durch Banken sehr groß. Wenn man bedenkt, dass vor Jahren noch Baufinanzierungen mit Raten in einem Zeitraum von 30 Jahren abgeschlossen wurden und jetzt die Zeitspanne bis 45 Jahre beträgt, muss der Kunde bei der Bank schon stutzig werden", riet die Expertin. "Es wird schon mitunter leichtfertig gedacht: Ach, der Zins ist niedrig, das schaffen wir. Doch die Keule nach vielen Jahren droht niederzugehen", so Carmen Friedrich.

"Die Banken locken sehr geschickt und schnell schnappt die Falle zu. Diese Praxis beobachten wir auch verstärkt in unserer Region. Wir raten als Verbraucherschützer zu Achtsamkeit und einem gesunden Misstrauen." Eine weitere aktuelle Information hat Carmen Friedrich zu guterletzt veröffentlicht. Die Verbraucherzentrale Sachsen hat seit Montag statt der bisherigen teureren 0180er Servicerufnummer eine neue Festnetznummer, welche ausschließlich für die Terminvergabe gedacht ist. "Die Bürger, welche bei uns in Plauen nicht durchkommen, sollen diese weitere Festnetznummer anwählen können," machte sie den Hintergrund deutlich. fb