Essen auf flinken Sohlen

Das Mehrgenerationenhaus am Plauener Albertplatz kämpft - wie viele andere Einrichtungen - um sein Fortbestehen.

Von Gabi Kertscher

Schon das zweite Mal innerhalb eines Jahres haben die Mitarbeiter ihre Türen für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Stühle im Bistro stehen verwaist da. Im Spielzimmer, wo sonst munteres Kinderlachen zu hören ist, liegen Puppen und Autos still in den Regalen. Auch die Mädchen und Jungen der Tanzwerkstatt können seit Monaten nicht mehr trainieren. Sie halten Kontakt via Internet, WhatsApp und Co zueinander. So entstand auch ein Weihnachts-Video für Michaela Schilb. Die bei allen beliebte Mitarbeiterin ist schon längere Zeit krank und erhielt von "ihren Mädels" eine ganz besondere Überraschung. Viele von ihnen tanzten vor der Handykamera zu einem bekannten Titel, die einzelnen Teile wurden zusammengesetzt und per Internet an sie geschickt. "Es war eine große Überraschung und mir kamen gleich die Tränen", kommentierte "Micha" den Fünf-Minuten-Film, in dem sogar die zweimonatige Enkelin eine kurze Rolle hatte.
Es sei schwer zu Zeiten der Pandemie, dass Haus weiter zu betreiben, ließ Mitarbeiterin Franziska Fischer im Gespräch mit dem Vogtland-Anzeiger wissen. Das Nikolaus-Theater auf der Kleinen Bühne, die Wichtelwanderung und viele Gastspiele in der Weihnachtszeit sind ausgefallen. Die drei beliebten Faschingsveranstaltungen finden 2021 ebenfalls nicht statt. Vor allem der Zwergen-Fasching im Mehrgenerationenhaus und der Fasching der Schulen und Horte in der Festhalle werden fehlen. "Wir hoffen, dass es Ostern im Pfaffengut weiter geht."


Im Haus ist das Bistro ebenfalls geschlossen. Der Treffpunkt für jungen Familien und Senioren zu den verschiedensten Angeboten bleibt, solange der Lockdown gilt, zu. Lediglich in der Mittagszeit kommen zu vereinbarten Zeiten Gäste. Von Montag bis Freitag bietet das Haus ein leckeres Mittagessen an. Dienstags stehen zwei ehrenamtliche Helferinnen in der Küche und an den anderen Tagen kochen Rose L. und Bundesfreiwillige Pauline Ludwig die vorbestellten Essen. Der Speiseplan wird im Internet unter www.kindertreff-plauen.de veröffentlicht oder ist im Aushang des Hauses einsehbar. "Wir entscheiden gemeinsam, was wir kochen." Die Angebote sind abwechslungsreich und täglich frisch zubereitet. Wer das Angebot nutzen möchte, muss am Vortag unter 03741/147910 seinen Wunsch äußern. Für Leute, die nicht ins Haus kommen können, bieten die Mitarbeiterinnen einen ganz besonderen Service an. "Wir bringen die Speisen in Assietten in die Wohnung."


Franziska Fischer berichtete von rund fünf Kunden, die sie täglich aufsucht. Für Menschen, die ihre Wohnungen derzeit nicht verlassen können, gehen die "Spiel-Spaßler" auch einkaufen. "Das können ältere sein oder auch junge Leute, die in Quarantäne sind und niemanden haben, der für sie einkaufen geht." Außerdem bieten das Familienzentrum Beratungsgespräche an. Viele hätten Probleme mit der Kinderbetreuung. "Wir können zwar im Moment nicht direkt helfen, aber manchmal bringen schon ein paar Gespräche am Telefon etwas."


Und wenn die Corona-Zeit vorbei ist, werde der Spiel-Spaß-Kindertreff wieder mit seinen Angeboten für alle Jahrgänge öffnen, versprach die Mitarbeiterin.