Erste Tagespflege in Rodewisch

Eine neue Tagespflege wird ab August 2013 in Rodewisch ihre Pforten für insgesamt zwölf Tagesgäste öffnen. Damit komplettiert der Alten- und Krankenpflegedienst Heidenfelder sein Angebot im Bereich der Altenhilfe.

Rodewisch - "Wir wollen älteren Menschen ein Zuhause bieten, in dem sie sich einfach wohlfühlen", sagt Sylvia Neumann, Inhaberin des Alten- und Krankenpflegedienstes Heidenfelder, zu ihren Plänen, am 1. August im Ärztehaus am Gesundbrunnen in der Wernesgrüner Straße eine Tagespflege für ältere Menschen zu eröffnen. "Der Bedarf wächst, wir haben bereits viele Anfragen und eine solche Einrichtung gibt es in Rodewisch noch nicht", so Sylvia Neumann.

Die Einrichtung des 160 Quadratmeter großen Pflegebereichs wird sich dabei an den Stil des im Jahre 1913 als Hotel errichteten alten Gebäudes orientieren. "Die Farbgebung und Möblierung wird sich daran anlehnen, es soll alt aber nicht altmodisch wirken", so die gelernte Krankenschwester. Besonders stolz ist Sylvia Neumann auf den Einbau einer großen Whirlpool-Badewanne. "Entspannung pur, es kann sogar Musik gehört werden", schwärmt sie.

Unter dem Motto "Alles ist machbar" können Pflegebedürftige von ihrem Zuhause abgeholt und wieder zurück gebracht werden. Auch Rollstuhlpatienten haben kein Problem mit dem pflegediensteigenen Kleinbus nach Rodewisch zu kommen. Das Gebäude selbst ist bereits behindertengerecht ausgebaut und ein Fahrstuhl führt in den künftigen Pflegebereich. Sogar ein sogenanntes Herrenzimmer ist im Entstehen." Einige Patienten haben den Wunsch nach einer Rückzugsmöglichkeit geäußert. Sie wollen einen anständigen Skat klopfen und andere dabei nicht stören", erklärt die Pflegedienstchefin und fügt lachend hinzu, dass natürlich auch Frauen das Zimmer betreten dürfen.

Von Montag bis Freitag, in der Zeit von 8 bis 14 Uhr, sollen sich die Tagesgäste wohlfühlen. "Gemeinsamkeit statt Einsamkeit" sei in vielerlei Hinsicht für alle Beteiligten ein Gewinn. "Die Kosten werden größtenteils von der Pflegekasse übernommen. Auf dem Tagesplan stehen Aktivitäten wie gemeinsames Kochen und Essen, Backen, Basteln, Feste feiern, aber auch Spaziergänge oder Tages- und Einkaufsfahrten. Auch können Arztbesuche oder dergleichen organisiert werden. Unsere Angebote sollen sich nach den Wünschen, Gewohnheiten und Fähigkeiten jedes Einzelnen richten. Die Tagespflege könnte sich so zu einer Begegnungsstätte entwickeln." Für Gartenfreunde ist die Anlage von Beeten an der Hinterseite des Gebäudes geplant.

"Wer möchte kann sich im Garten betätigen oder sich einfach nur in der Natur entspannen", so Sylvia Neumann, deren Leistungsspektrum im neuen Bereich natürlich auch die Grundpflege, die ärztlich verordnete medizinische Behandlungs- und Krankenpflege beinhaltet. Mit seinem Konzept möchte der Pflegedienst die pflegenden Angehörigen nicht nur praktisch und emotional entlasten, sondern auch den Heimaufenthalt seiner Patienten verhindern oder zumindest hinauszögern. "Wir möchten es pflegebedürftigen Menschen einfach ermöglichen, auch weiterhin in ihrer vertrauten Umgebung zu leben und tagsüber eine angemessene soziale und pflegerische Betreuung und Versorgung zu erfahren. Die pflegenden Angehörigen können damit anstehende Termine wahrnehmen oder auch einmal etwas Privates erledigen."

Vor der Eröffnung der Tagespflege ist ein Tag der offenen Tür in Planung. "Der genaue Termin richtet sich nach dem Fertigwerden der Umbauarbeiten", so Sylvia Neumann. Der Alten- und Krankenpflegedienst Heidenfelder blickt auf eine 20-jährige Erfahrung zurück und betreut mit zehn Pflegekräften derzeit etwa 40 Patienten in Rodewisch und Umgebung. mm