Ernte läuft im Vogtland auf Hochtouren

Bis in die Abendstunden sind die Mähdrescher auf den Feldern unterwegs. Nach der Wintergerste ist nun der Raps an der Reihe.

Pausa-Mühltroff/Unterreichenau - "Im Großen und Ganzen sind wir mit dem Ernteverlauf zufrieden", urteilt Werner Schmidt, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft "Weidagrund" Unterreichenau. "Die Ernte der Wintergerste ist bereits beendet und brachte einen für die Verhältnisse zufrieden stellenden Ertrag.

Jetzt laufen die Mähdrescher auf Hochtouren im Raps," so Schmidt weiter. Aus dem Ergebnis der ersten 50 Hektar leitet er ab, dass der durchschnittliche Ertrag bei etwa 40 Dezitonnen pro Hektar liegen wird, denn auf der Pöllwitzer Flur hat es durch Hagel in den erntefähigen Bestand größere Ausfälle gegeben. Einen gewissen Ausgleich erwartet er durch die Schläge im Thüringischen.

Während die Wintersaaten ihren Aufwuchs vor Beginn der Trockenheit schon abgeschlossen hatten, traf der lange Winter die Sommerkulturen härter: Die Aussaat erfolgte später als gewöhnlich und so kam die Trockenheit vor der Ausbildung der Früchte. In Anbetracht der Wettersituation und der dadurch verkürzten Vegetationszeit sei der Ertrag zwischen 50 und 55 Dezitonnen pro Hektar bei der Sommergerste durchaus ein gutes Ergebnis. Der Ertrag bei Tritikale, welches als Futtergetreide angebaut wird, lasse sich noch nicht abschätzen. Bestenfalls ist mit einem mittleren Ergebnis zu rechnen.

Probleme werde es beim Mais geben, der im Betrieb zu Silage werde. Nur ein sehr kleiner Teil wird in die firmeneigene Biogasanlage wandern. "Der durch die Trockenheit späte Aufwuchs wird zur geringeren Ausbildung der Kolben führen, die das Ertragsergebnis wesentlich bestimmen. Allein die Blattmasse macht es bei dieser Kultur nicht. Die Einbuße wird bei einem Drittel liegen", schätzt Schmidt ein. Sorgenfalten bereite das Grün-Futter für die Tiere. Hier steht die Genossenschaft mitten im dritten Schnitt, der sehr mager ausfällt. Es werde gemäht, um Platz für den Aufwuchs des 4. Schnitts zu schaffen, der hoffentlich wieder normal ausfallen wird. jpk