Envia legt Verwaltung nach Plauen

enviaM.

Der Grundstein für ein neues zweigeschossige Verwaltungsgebäude der enviaM ist am Donnerstag Vormittag an der Hammerstraße in Plauen gelegt worden. Im Beisein von Vorstandsmitgliedern, Mitarbeitern und den Bundestagabgeordneten Robert Hochbaum (CDU) sowie Rolf Schwanitz (SPD) füllten der enviaM Vorstandsvorsitzende Carl-Ernst Giesting sowie Ralf Oberdorfer (FDP) als Oberbürgermeister der Stadt Plauen das Kupferrohr mit Planungsskizzen, Tageszeitungen und zehn Euro in Münzen bevor es versenkt wurde.

Mehr als 80 Mitarbeiter der envia NSG und von enviaM werden in dem neuen Verwaltungsgebäude tätig sein. Envia gibt eine Arbeitsplatzsicherheit für die nächsten 20 Jahre, heißt es. 2400 Quadratmeter Nutzfläche sowie weitere 790 Quadratmeter für Lager- und Garagengebäude werden entstehen. Das Vorhaben bedeutet eine Zusammenlegung der bisherigen Standorte Adorf, Auerbach und Crimmitschau in den Neubau. Die Beschäftigten sind in den Bereichen Anlagenmanagement, Betriebs- und Spezialservice, Dispatching, Projektmanagement, Netzvertieb sowie der Geschäftskunden- und Kommunalbetreuung tätig. "Für den Standort Plauen spricht die zentrale Lage. Wir können unsere Kunden so leichter erreichen, bei Störungen noch schneller handeln und Bauvorhaben besser koordinieren", sagt Giesting. Mit den Vorbereitungen zum Bau wurde bereits Ende Mai begonnen. Die Investitionen belaufen sich auf rund 4,8 Millionen Euro. Voraussichtlich Ende Dezember soll alles fertig sein. Wichtig war dem Vorstand auch die Vergabe der Aufträge an regionale Firmen, heißt es. Die enviaM-Gruppe ist nach eigenen Angaben der führende regionale Energiedienstleister bei Strom und Gas in den neuen Bundesländern.

Mit Beteiligung von enviaM an den neuen Stadtwerken Strom Plauen ist die Grundlage für die Millionen-Investition geschaffen worden, sagt Oberdorfer: "Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, diese neue Gesellschaft zu gründen und ein weiterer Standortvorteil, weil Preisvorteil, für den Wirtschaftsstandort Plauen geschaffen wurde. Bei den Verhandlungen um die Beteiligung von enviaM an den Stadtwerken Strom Plauen GmbH ist es uns gelungen, diese Investition im Konsortialvertrag zu fixieren. Dort bekennt sich enviaM zum Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Plauen für die Mitarbeiter der enviaM Gruppe sowie zur Aufrechterhaltung des Unternehmensstandortes Plauen. Das heißt, für die Dauer der Vertragslaufzeit - die nächsten 20 Jahre, verpflichtet sich enviaM zur dauerhaften Aufrechterhaltung von ca. 100 Arbeitsplätzen am Standort in Plauen", so der OB.