Engländer rollen durchs Vogtland

Chef-Organisator ist der Plauener Bäckermeister Alfred Mühlberg. Stolz ist der 62-Jährige, dieses Jahr sogar das 17. Royal Enfield-Deutschlandtreffen austragen zu dürfen: Aus ganz Europa kommen Motorradfahrer ins Vogtland - selbstverständlich mit einem englischen Motorad. Erwartet werden Engländer-Freunde aus dem britischen Herkunftsland der Maschinen, aus Holland, Österreich und ganz Deutschland. "Dass wir unsere vogtländischen Treffen immer ganz ordentlich durchführen, das hat sich herumgesprochen. Deshalb sind wir diesmal Ausrichter des Deutschlandtreffens", sagt Mühlberg.

Des Abends schmaust man am Lagerfeuer Spanferkel und führt Benzingespräche - tagsüber nehmen die Engländer die Straßen des Dreiländerecks unter die Räder. In sechs Touren legen die weit gereisten Gäste zwischen 70 und 170 Kilometer zurück und nehmen Eindrücke von Land, Kultur und Leuten mit: Auf der Grenzlandtour geht es ins geschichtsträchtige Mödlareuth, auf der Schwingsatteltour durchquert man Elstertal-, Göltzschtalbrücke und die Pirker Autobahnbrücke, die Oberlandtour führt zum Meiler nach Sosa und nach Eibenstock.

Bei der Sachsenschleife berühren die Engländer Schleizer Boden und die Sachsentour macht in Zwickau Halt - verbunden mit einem Stop im Horch-Museum. "Da kommen Leute, die kennt man seit Jahren. Bei uns herrscht eine ganz herzliche, freundliche Atmosphäre", freut sich der Bäckermeister, der mit 16 Jahren begonnen hatte, Classic Trials mit englischen Maschinen zu fahren. Und das in ganz Europa. "Motorradfahren, das liegt in unserer Familie im Blut. Mein Vater fuhr schon Motorrad und meine Jungs tun es auch wieder", berichtet Mühlberg.

Als der Plauener mit 53 Jahren aus gesundheitlichen Gründen mit dem Rennsport aufhören musste, fiel er erst mal in ein tiefes Loch. Kurz darauf besann er sich seiner Leidenschaft für die leichten, handlichen Maschinen, die einfach zu lenken sind und optisch britischen Barock verkörpern.

Eine Maschine der Royal Enfield Bullet, Baujahr 1954, und eine von 1961 nennt Mühlberg sein eigen. Alfred Mühlberg ist Mitglied im CBBC (Classic British Bike Club) und hält zusammen mit Leuten aus Jößnitz, Syrau und Reichenbach die Engländer-Leidenschaft im Vogtland hoch. Alte, aber auch Modelle neueren Datums wird man am Wochenende anschauen können - auch gerne für Zaungäste und "Nur-Engländer-Freunde".