Elsterbergs Blick zurück beginnt mit Fleiß

Der 5. Band der Stadtgeschichte kann erscheinen. 916 Schreibmaschinenseiten mit Text, dazu 120 Seiten mit Fotos, hat der ehemalige Lehrer Dieter Scheffel in den vergangenen vier Jahren zusammengetragen.

5. Band der Stadtgeschichte umfasst die Zeit zwischen Kriegsende 1945 und dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990. "Als Ausgabetermin ist das nächste Ruinen- und Heimatfest am letzten Augustwochenende 2014 vorgesehen", so Bürgermeister Volker Jenennchen, als er am Mittwoch die drei Ordner von Scheffel entgegennahm.

"Ich war 270 Mal im Thüringer Staatsarchiv in Greiz, um die notwendigen Fakten zu erhalten", schilderte Scheffel seine Arbeit. Dazu sagte er, es sei oft nicht leicht gewesen, stand er doch als Schulleiter der Mittelschule Elsterberg in dieser Zeit oft im Fokus der Öffentlichkeit.

"Wir werden die Unterlagen nun aufarbeiten in der Stadtverwaltung, damit sie in Druck gehen können", erzählte Elsterbergs Hauptamtsleiterin Ute Trommer - das bedeutet: einscannen und formatieren der Bilder und Textseiten. Für den Druck müssen Angebote eingeholt werden. "Es soll wieder ein Buch mit festem Einband werden", sagte Frau Trommer. Unklar ist noch, ob die vorhandenen Farbfotos alle auch farbig im Buch erscheinen.