Elftklässler des Reichenbacher Goethegymnasium sammeln für Taifunopfer

Seit einigen Tagen sammeln die Elftklässler des Reichenbacher Goethegymnasiums Spenden für die Taifunopfer auf den Philippinen.

Reichenbach - Auf die Idee hatte sie Lateinlehrerin Andrea Förster gebracht, als sie mit ihren Schülern über den Monster-Taifun und seine verheerenden Auswirkungen sprach. Die Elftklässler waren sofort Feuer und Flamme. Innerhalb eines Tages bastelten sie zwei Spendenkisten und stellten sie in den zwei Schulteilen Friedensstraße und Ackermannstraße auf. Darüber hinaus wurden Flyer und Plakate überall in der Stadt verteilt, die auf den extra dafür organisierten Kuchenbasar hinwiesen. Auf der Schul-Website und über Facebook wurden Spendenaufrufe veröffentlicht. Der Enthusiasmus der Abiturienten sprang auch auf die Schüler in den unteren Klassen über. Einige Klassen spendeten sogar Beträge aus ihrer Klassenkasse. Und auch private Spenden gingen ein.

Die Spendenaktion läuft weiter. Und die gelben Spendenboxen in den Sekretariaten warten darauf, gefüllt zu werden. Dem Kuchenbasar soll an diesem Freitag der nächste folgen. Dann wird zusammengerechnet, da es den Schülern vorrangig um schnelle Hilfe geht. An welche Organisation das gesammelte Geld am Ende gespendet werden soll, ist noch unklar. In Betracht gezogen wurden bisher DRK und Arche Noah. Ina Ullmann