Elf Jahre Warten hat ein Ende - Baustart für Ortsumgehung

Posseck "Elf Jahre haben wir auf den Baustart für die Ortsumgehung Posseck gewartet", erklärt Triebels Bürgermeisterin Ilona Groß am Donnerstag. 2003 war es, als die Possecker erste Planungen zu Gesicht bekamen.

Die höfliche Andeutung nahm Staatssekretär Roland Werner sportlich. Leider fresse gerade die Vorbereitungsphase viel Zeit. "Dafür geht es mit dem Bau nun zügig voran", war sich der Staatssekretär vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr sicher und gab vor Ort das Signal zum Baustart.

Die 1,3 Kilometer lange Trasse soll bereits Ende 2014 für den Verkehr frei gegeben werden. Die S 309 ist Teil der Querverbindung von der B 92 Adorf über die S 307 zur A 93, Anschluss Regnitzlosau. Projektkosten belaufen sich auf drei Millionen Euro, gefördert mit EU-Mitteln. Von Juli bis Ende August ruhen die Erdarbeiten auf 100 Metern beidseits des Seifbaches. "Hier lebt die Flussperlmuschel", kommentierte Werner. Während im Tal an der Gartenstraße Posseck der Baustart erfolgte, hatte Dirk Mosch vom Vermessungsbüro Pfeifer vom Standort der S 307 aus die Einbindung der künftigen Trasse im Visier. Dähn

Ihr Vogtland-Anzeiger auf Facebook! Jetzt Fan werden!