Eiszapfen bedrohen Fußgänger

Frost, Schnee und Tauwasser lassen an Dachrinnen und Gebäudeüberständen eine Vielzahl von Eiszapfen und Schneeüberhängen wachsen. Einige erreichen zwei Meter Länge - sind als lebensgefährlich beim Herunterstürzen.

 

"Gerade über Gehwegen hängende Eiszapfen stellen eine erhebliche Gefahr für Passanten dar", sorgt sich die Oelsnitzer Hauptamtsleiterin Sigrun Kögler . Ein Ausweichen sei durch die Schneemassen auf vielen Gehwegen nicht mehr möglich. Gebäudeeigentümer sind im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht für ihr Gebäude neben der Schneeräumung und dem Winterdienst dringend gehalten, die an ihren Gebäuden hängenden Eiszapfen und eventuelle Schneeüberhänge zu entfernen", macht Frau Kögler deutlich.

 

Die Stadtverwaltung Oelsnitz/Vogtl. bittet daher nochmals eindringlich die Gebäudeeigentümer und Mieter um erhöhte Wachsamkeit und um sichere Entfernung der Eisgeschosse. Eine Schadensverantwortlichkeit der Gebäudeeigentümer bei Herabfallen von Eiszapfen und Schneeüberhängen könne nicht ausgeschlossen werden. Auch Fußgängern rät das Rathaus zur erhöhten Vorsicht und im Zweifelsfalle zum Wechseln der Straßenseite.  R.W.