"Eine der schlechtesten Pisten im ganzen Vogtland"

Straßenbau? Das ist immer ein Thema. In der Stadt und auf dem Land. So auch in Eichigt. Hier ist Bürgermeister Christoph Stölzel der Meinung, dass die durchs Dorf führende Kreisstraße K 7850 "eine der schlechtesten Pisten im ganzen Vogtland" ist.

 

Er weiß aber auch, dass die Kreisverwaltung mit der Instandsetzung ihrer Straßen "finanziell absolut überfordert" ist. Deshalb suchte das Gemeindeoberhaupt nach Alternativen. Eine hat der Bürgermeister zur jüngsten Ratssitzung in der Bergener "Linde" vorgestellt. Erste Ergebnisse lägen jetzt vor, sagte Christoph Stölzel auf Anfrage unserer Zeitung.

 

 Die Lösung könnte heißen: Abstufung der Kreisstraße von der Eichigter Höhe bis zur B 92 im Elstertal zu einer Kommunalstraße. Denn: Die Instandsetzung kommunaler Straßen werde über das Projekt Ländliche integrierte Entwicklung (ILE) gefördert. Mit Unterstützung des Vogtlandkreises, so der Bürgermeister, verbliebe der Gemeinde bei der Finanzierung ein Eigenanteil von 10 Prozent. "Dann hätten wir das erste Mal eine schöne Straße in einem schönen Dorf", argumentiert der Bürgermeister. Gegen eine Abstufung stehe, dass die Gemeinde - im Falle eines Falles - für Instandsetzung und Winterdienst in der Verantwortung stehe. "Am vergangenen Dienstag", so der Bürgermeister, habe es mit dem Landratsamt einen Termin vor Ort gegeben, bei dem das komplette Straßennetz unter die Lupe genommen wurde. Wichtigste Erkenntnis dabei: Die Landesdirektion Chemnitz habe prinzipiell keine Bedenken gegen eine Herabstufung der Kreisstraße.

Zur nächsten Sitzung von Eichigts Gemeinderat will Stölzel das Thema nochmals zur Diskussion freigeben - und die vom Landratsamt erarbeiteten Schätzungen über Baukosten auf den Tisch legen. Dann müsse der Rat eine Entscheidung treffen. Auf die Anwohner kommen im Vorfeld keine Kosten zu. va