Ein Pianist vom Traumschiff

Theuma  - Es sind gleich zwei Jubiläen, die am Samstag, 12. März, im Saal des Gasthofes "Zum Anker" gefeiert werden: 10 Jahre Frauenfrühstück und zugleich ist es das 20. Treffen, das die Mitarbeiterinnen aus verschiedenen christlichen Gemeinden seither organisiert haben.

 

Die Landeskirchlichen Gemeinschaften Neuensalz und Plauen, die Kirchgemeinde Altensalz und die Freie Christengemeinde Zobes laden mit diesen Veranstaltungen Frauen ein, um ihnen Rat, Mut und Lebenshilfe für die Bewältigung ihrer Alltagsprobleme zu geben und dabei vom Glauben an Gott und seiner erfahrenen Hilfe zu hören.

Wie Gerlinde Gruschwitz mitteilt, ist der Mitarbeiterkreis 18 bis 20 Frauen stark. Neue Mitarbeiterinnen sind herzlich willkommen. Begonnen hatte alles in der Scheune Mechelgrün. Dort trafen sich am 6. Oktober 2001 rund 90 Frauen zum ersten Frauenfrühstück. Es wurde klar, dass der Raum künftig zu klein sein wird. Positiv verlief die Anfrage bei Familie Roßbach, den Wirtsleuten vom "Anker" in Theuma. "Für die hervorragende Versorgung zwei Mal im Jahr möchten wir uns herzlich bedanken", so Frau Gruschwitz. Zu den unterschiedlichsten Themen wurde in den zehn Jahren eingeladen: Von der Stilberatung über medizinische Vorträge bis hin zu Modenschauen.

Das 20. Treffen steht unter dem Motto "Was bringt mir eigentlich der christliche Glaube?" Ein Mann wird diesmal Referent und Unterhalter sein: Waldemar Grab. Der Verlagskaufmann und Journalist war sieben Jahre lang in der Luftwaffe der Bundeswehr als Abteilungsleiter der Sektion Flugbegleiter tätig. In den 90er Jahren machte er sein Hobby, das Klavierspielen, zum Beruf. Bis 2004 war Waldemar Grab auf dem ZDF-Traumschiff "MS Deutschland" als Showpianist unterwegs. Seine Entscheidung für den christlichen Glauben ließ ihn zunächst alles aufgeben. Seit 2006 leitet er ein "Missions- und Sozialwerk". Zusätzlich reist er als Musikevangelist und Prediger umher, um die "Frohe Botschaft" auch tatsächlich als solche zu verkünden.

Musikalisch und in einem Vortrag wird er am 12. März aus seinem Leben erzählen. Lassen Sie sich dieses 20. Frauenfrühstück nicht entgehen. Bis zum 6. März können Sie sich anmelden bei Gerlinde Gruschwitz - 03741/413253 oder bei Christa Birk - 037468/7364.  B.W.