"Ein fröhlicher Wirt macht fröhliche Gäste"

Taltitz - In einer fröhlichen Runde mit vielen Gratulanten und treuen Kunden feiert heute Hanna Beckert in Taltitz ein besonderes Jubiläum: Mit viel Lust und Liebe betreibt die 74-Jährige seit 40 Jahren ihren kleinen Getränkeladen im ehemaligen alten Bahnhof. Dort, wo es heute in "Hanna?s Getränkeshop" erfrischendes Mineralwasser und diverse Getränke, vom edlen Pilsner und kleinen Aufwärmklopfer bis zum perlenden Rotkäppchensekt zu kaufen gibt, befand sich einst die Fahrkartenausgabe. Auf der ehemaligen 1865 in Betrieb genommenen Bahnlinie der Vogtländischen Staatseisenbahn verkehrten Züge von Herlasgrün über Falkenstein und Oelsnitz nach Eger. Vor rund 100 Jahren, am 1. Oktober 1909 wurde der Haltepunkt in Taltitz eingeweiht. Gern zeigt Hanna Becker eine historische Ansicht, die sie von einem ihrer treuen Kunden zum 70. Geburtstag geschenkt bekommen hat. Und man könnte tatsächlich denken, die Zeit wäre stehen geblieben, denn sogar die Tür mit der Fahrkartendurchreiche ist heute noch in dem kleinen Gebäude erhalten. Hier hat Hanna Beckert nicht nur Wetzstein-Bräu und Sohler-Quelle verkauft, sondern mit ihrem stets heiteren Gemüt schon für viele stimmungsvolle und gesellige Stunden ihrer Gäste gesorgt. "Ein fröhlicher Wirt macht fröhliche Gäste" lautete ganz nach Hanna Beckert?s Devise einer der vielen humorvollen Sprüche an der Wand. "Ach, was hamer da hier schon einen Spaß gehabt", erinnert sich Hanna Beckert gerne an die vielen feuchtfröhlichen Runden, zu der einst Günther Mädler zünftige Melodien auf dem Akkordeon erklingen ließ und Hanna Beckert außerdem die selbst gebastelte Teufelsgeige hervorholte. Sie hatte das Gebäude mit der Fahrkartenausgabe 1969 von der Gemeinde erworben und eine kleine Verkaufstelle eingerichtet. Ihr Vater Kurt Schlegel hatte damals schon zehn Jahre lang einen Getränkeverkauf im benachbarten Bahngebäude betrieben. Bereut hat Hanna Beckert, die gelernte Damen- und Herrenfriseuse, ihren Schritt zur Eröffnung ihres kleinen Tante-Emma-Ladens - den sie zu DDR-Zeiten in Kommission vom Konsum betrieben hatte - niemals. Auch wenn die Zeiten oft nicht einfach waren. "Es ging immer irgendwie und auch 40 Jahre DDR hab ich überstanden", meint Hanna Beckert und fügt an: "Das ist schon ein Misere, damals gab?s kein Bier und heute gibt?s Bier aber keine Leute." Trotzdem hat Hanna Beckert damals wie heute ihre treue Kundschaft. Und nicht nur im Ort ist sie bekannt und beliebt, sondern auch bei vielen Campern und Urlaubern vom Feriendomizil an der Talsperre Pirk, die hier einst fröhliche Ankunfts- und Abschiedsfeten feierten und auch heute noch regelmäßig in "Hanna?s Getränkeshop" einkehren. Auch heute, am 1. Mai, zu ihrem großen Jubiläum und natürlich auch zu Himmelfahrt wird Hanna Beckert wieder emsig dafür sorgen, dass keine einzige durstige Kehle trocken bleibt und alle gemeinsam ein paar fröhliche Stunden verleben.  Ansonsten öffnet sie dreimal in der Woche ab 15 Uhr und am Wochenende jeweils um 14 Uhr ihren Getränkeshop. "Immer so lang bis kaaner mehr kimmt, dann geht?s ham", meint Hanna Beckert und versichert, ihren Laden führt sie auf alle Fälle weiter, so lang wie sie ihn noch betreiben kann.