Ein Fest für Metal-Fans

Oelsnitz - Ein Festmahl für Heavy Metal Fans war am Freitag im Oelsnitzer Schützenhaus angerichtet. Blaze Bayley, Ex-Lead Sänger von Iron Maiden, machte mit seiner gleichnamigen Band Station im Vogtland. Nur fünf Städte in Deutschland stehen auf dem Tourneeplan. Fester Bestandteil der Tour ist die italienische Band ,,Rain" als Vorgruppe. Die anderen beiden Parts als Vorbands belegen jeweils regionale oder landesweit bekannte Gruppen. ,,Steelclad", aus Dresden, war der Opener des Events. Mit purem Metal, doppelstimmigen Leads und straighten Melodien ließen sie die langen Haare des Publikums fliegen. Mit Leder, Nieten und Ketten blasen sie ihrem Publikum mit reinem Stahl seit 2005 das Gehirn weg, behaupten sie selbst von sich. ,,Dainty" aus Klingenthal waren zweiter Akt an diesem Abend. Lilli, Tino, Leo und Flo gewannen den Coke X-mas Bandcontest 2007. Sie spielten bereits mit großen Künstlern und machten jüngst Aufnahmen mit Gerhard Wölfe, der auch mit den Guano Apes, Reamonn, Bananafishbones und Rolling Stones arbeitete. ,,Rain", die Band aus Bologna in Italien, agiert als Vorgruppe während der ganzen Tournee von Blaze Baley. Gefälliger Metal, eine Mischung aus Rock, True und Speedmetal mit viel Drive und tempolastigen Einlagen. Zur Band, die 1980 gegründet wurde, gehören Mario, The Master, Il Biondo, Gino und Amos. Unangefochtener Star des Abends war jedoch Blaze Bayley - aus seiner Zeit bei Iron Maiden Metal-Kennern gut bekannt. Tiefsinnige Texte zu rauen, melodischen Tönen in einer härteren Gangart. Eine eindrucksvolle Stimme und Pasagen, die durch Mark und Bein gehen. Auf dem Album ,,The Man Who Would Not Die" sind alle seinen typischen Markenzeichen und Stärken vereint. Hohes Tempo, markantes Gitarren-Riffing, break-hnliche melodische Refrains mit reduzierter Schlagzahl. Ordentlich geschreddert wird von Anfang an und so bleibt kein Kopf ruhig. Düstere Untertöne zeichnen den Song ,,When You Were Gone" aus, in dem er ein einschneidendes Ereignis verarbeitet. Tiefe Gefühle auf Metal-Art. Rundum eine gute Besetzung mit starkem Frontman und einem der wohl besten Alben Baleys in den letzten Jahren. Stephanie Rössel