Ein Euro für jedes Jahr

Bei der Plauener Spitzengenusswoche wurden vom Regionalverband Vogtländischer Kleingärtner 13 Vereine geehrt.

Von Gabi Kertscher

Plauen Geschäftsführer Gerd Steffen erinnerte an die Jahre vor 1989 und sprach von der Bedeutung der Kleingärten für die Bevölkerung damals und heute. "Die Stadt Plauen steht zum Kleingartenwesen und unsere Kleingärten sind hier sicher", kommentierte er ein Versprechen der Stadt. An die jüngste Vergangenheit erinnernd, bekräftigte er, dass die Kleingärtner in den Zeiten der Corona-Auflagen immer ihre Grundstücke betreten durften. "Wir waren nicht eingesperrt." Im Anschluss an seine Rede zeichnete er sieben Vereine aus, die 2020 ihr 100-jähriges Bestehen feiern konnten. Ein großes Fest war durch die damaligen Pandemie-Bestimmungen nicht möglich. Ein Ehrenbanner und eine Urkunde erhielten die Plauener Kleingartenvereine An der Linde, Familienheim, Heimaterde, Plauen-Kauschwitz, Rose und Sternplatz sowie Deutsche Reichsbahn Adorf. Weitere sechs Vereine können in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Aus Plauen und Oelsnitz erhielten Erholung Oelsnitz, Ostvorstadt 1921, Heimatscholle, Schöne Aussicht Straßberg, Waldfrieden Oelsnitz und Weißer Stein die Ehrenschleife und Urkunde.
Der Regionalverband Vogtländischer Kleingärtner übergab jedem Verein für jedes Jahr des Bestehens einen Euro.