Ein Dankeschön für Friedlinde Bollmann

Elsterberg - Ein Dankeschön für ihre ehrenamtliche Arbeit erhielt die Cunsdorferin Friedlinde Bollmann. Die Frau war in den letzten Jahren in der Kirchgemeinde Cunsdorf-Schönbach im kirchengemeindlichen Besuchsdienst aktiv. Neun zieht sie nach Glauchau, wie Pfarrerin Antje Gerlach im Gottesdienst bei der Verabschiedung sagte.

Diesen Gottesdienst gestalteten sechs Bläser des Posaunenchores der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Zell im Fichtelgebirge mit ihrem Kantor Hermann Engel, der an der Orgel saß. Dass die Musiker sowie die Pfarrer Marina Rauh und Gerhard Purrer mit in Schönbach waren, auch dabei spielte die Familie Bollmann aus Cunsdorf eine Rolle: Sohn David Bollmann hatte 2007 einen Luftballon mit Antwortkar-

?????? "Wir sind bereit, unsere Türen stehen offen." Pfarrerin Antje Gerlach ??????

te auf Cunsdorfer Flur gefunden. Der Ballon war beim Weitflugwettbewerb des Wiesenfestes in der 2300 Einwohner zählenden Marktgemeinde im Landkreis Hof gestartet. Der Cunsdorfer Bub antwortete und so begann reger Schriftverkehr zwischen dem Vogtland und Oberfranken. "Eine persönliche Begegnung kam erst am Sonntag zustande. Das wurde höchste Zeit, wenn nun Frau Bollmann hier die Kirchgemeinde verlässt", erzählte die einzige Frau unter den Bläsern.

"Wir sind bereit, unsere Türen stehen offen", so Antje Gerlach zum Thema Zusammenarbeit der Kirchgemeinden in Schönbach und Zell. Sie gab schließlich noch bekannt, dass am 28. März, ab 9 Uhr, der Friedhof aufgeräumt wird. Die Kirchgemeindemitglieder mögen sich zahlreich beteiligen, sagte Frau Gerlach.  j. st.