Ein Abend ohne das C-Wort

Mit seiner Live-Tour "Immer wieder sonntags" begeistert Stefan Mross zahlreiche Zuschauer im König Albert Theater.

Von Steffen Adler

Bad Elster Viele Fans der beliebten TV-Unterhaltungssendung aus nah und fern waren sichtlich erfreut, erstklassige deutsche Schlager live erleben zu können. Mit dem gleichnamigen Titel der Sendung begrüßte Stefan Mross musikalisch das Publikum. Mit seiner Tour auch in Bad Elster auf der Bühne stehen zu können, freut ihn besonders.
"Es war hier im König Albert Theater, wo ich von einem Intendanten des SWR, der gerade zur Kur weilte, für die Moderation von ‚Immer wieder sonntags‘ entdeckt wurde", verkündete er den Zuschauern. "Es gab jetzt 16 Sendungen ohne Zuschauer. Deshalb sind wir froh, wieder vor einem Publikum auf der Bühne zu stehen und werden das Wort, dass wir alle schon nicht mehr hören können, heute nicht in den Mund nehmen", ergänzt der Entertainer. Gemeinsam mit der Sängerin Anna-Carina Woitschack, mit der er sich zur Schlagerlovestory-Show am 6. Juni dieses Jahres gemeinsam das Jawort gegeben hat und dem jungen Sänger Robin Leon sowie den Zillertaler Haderlumpen sorgte Stefan Mross rund zwei Stunden für gute Laune.
Gleich zu Beginn ließ die erfolgreiche Gruppe aus dem Zillertal, die bereits seit 1987 immer wieder große Erfolge feierte, mit stimmungsvollen Liedern wie "In 100.000 Jahren" und "So a Walzer macht a Freud" oder auch "A Jodler für di" das Stimmungsbarometer kräftig in die Höhe steigen.
Erstmals in Bad Elster auf der Bühne war es zugleich ein Abschied der fröhlichen Musikanten vom Publikum, die im Juli nächsten Jahres ihre Karriere beenden möchten. "Es war für ihn genau der gleiche Traum einmal auf der Bühne vor einem großen Publikum zu stehen", kündigte Stefan Mross mit einer Parallele zum eigenen Start seiner Karriere im Jahr 1989 als Trompeter bei Karl Moik den Sommerhitkönig Robin Leon an.
Der 25-jährige Newcomer am Schlagerhimmel aus dem wunderschönen Elsass - der vor allem durch TV-Auftritte bei "Immer wieder sonntags" Bekanntheit erlangte - entdeckte schon früh die Liebe zur Musik, lernte bereits mit acht Jahren Trompete spielen und nahm danach auch Gesangsunterricht.
Mit dem Schlager "Mein Sommertraum" seines gleichnamigen Debütalbums eroberte er ebenso die Herzen der Zuschauer wie mit dem Titel "So wie ein Wunder" und erntete außerdem für die gefühlsbetonte "Sehnsuchtsmelodie", gespielt auf der Trompete im Duett mit Stefan Mross, einen stürmischen Applaus.
Ebenso Beifallsstürme erntete auch die hübsche und charmante Sängerin Anna-Carina Woitschack - bekannt geworden durch die Castingshow Deutschland sucht den Superstar - die nicht nur mit ihren leidenschaftlichen Schlagern "Der Himmel ist nicht weit für uns" und "Schenk mir den Moment", sondern auch mit der wunderbaren Ballade "Die Rose" begeisterte.
Für den Höhepunkt der Schlagerparade sorgten das Lied "Stark wie zwei" des Schlager-Traumpaars Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross aus ihrem gleichnamigen ersten Duett-Album und außerdem die erste gemeinsame Single nach ihrer Hochzeit "Blaue Lagune" sowie das romantische Liebeslied "Paradies der Ewigkeit".