Eigenes Sofa für den Hund

Ole war es, der seinen Besitzer Rico Kusche auf eine Idee brachte. Der Welpe, der neu bei der Familie eingezogen ist, war ständig auf der Suche nach neuen Schlafplätzen. Da kam dem Plauener Raumausstatter die Idee für ein Hundesofa.

Von Stephanie Rössel

"Auch unsere Branche ist vom Lockdown betroffen. Und wenn man mehr Zeit hat, dann hat man auch mehr Luft, um mal etwas zu probieren", sagt der Plauener Rico Kusche. Also ging er in die Werkstatt und baute einen Tiersofa-Prototypen. Und während Sofa Nummer eins noch nicht sonderlich stabil war, weil es zunächst einmal nur dem optischen Anspruch genügend sollte, optimierte sich das Ganze über Variante zwei bis hin zum perfekten dritten Objekt.


Und da auch Welpe Ole noch ein bisschen größer wird, und ein ausgewachsener Labrador nicht mehr auf die Modelle S und M passt, ist die Variante L mit den Maßen 60 x 90 Zentimeter schon in Planung.


Nachdem der Chef selbst dann Form und Stabilität zur Zufriedenheit umgesetzt hat, bekam Jule Hiemisch die Aufgabe, sich über Designs Gedanken zu machen. Die junge Frau hat vor einem halben Jahr die Ausbildung zur Raumausstatterin abgeschlossen und hat selbst ein Herz für Tiere. Schnell suchte sie Stoffe und kombinierte die Farben. Inzwischen kann man im Geschäft der Raumgestaltung Plauen GmbH am Oberen Graben in Plauen viele verschieden Modelle sehen.

Einfarbig, gemustert, Stoff, Leder - alles ist möglich. Bei der Herstellung werde auf Nachhaltigkeit geachtet. Das Handwerk für eine schöne Couch beherrsche man. Nun wolle man aber auch den Hunden und deren Besitzern gerecht werden. Eine Rolle spielt dabei auch die Strapazierfähigkeit der Bezugsstoffe.


Langfristig wollen die Plauener dann auch anbieten, ein Modell nach individuellem Wunsch zu bauen. Das könnte dann das Miniaturpendant zum Sofa zu Hause sein, auf dem der Vierbeiner direkt nebenan liegen darf. Im Übrigen machen es sich auch Katzen gerne darauf bequem. Mehr Informationen unter www.tiersofa.eu.