Ehre für Adolf Förster

Reichenbach/MylauWorte des Respekts, des Stolzes und der Dankbarkeit wurden Adolf Förster gestern an seinem Ehrentag zuteil. Anlässlich seines 100. Geburtstages bekam der Mylauer nicht nur einen Empfang im Reichenbacher Ratssaal, er durfte sich auch ins Goldene Buch einschrieben. Oberbürgermeister Raphael Kürzinger würdigte die Verdienste des Jubilars insbesondere im Eisschnellsport in seinem Verein TSV Vorwärts Mylau 1891, wo er sich jahrzehntelang engagierte. Beim Empfang dabei war auch die Familie von Adolf Förster, zu der Sohn Hartmut Förster, vier Enkelsöhne sowie fünf Urenkel zählen. Steffen Wolf, einer der Enkel sagte: "Ich bin so stolz auf meinen Opa. Er hat mich begleitet im Sport." Was hat er von seinem Opa mitbekommen? "Er sagte immer: Durchhalten, nie aufgeben, aufstehen und weitermachen." Das habe ihn fürs Leben geprägt, so Wolf, der seinen Opa so oft wie möglich in Mylau besucht.    Simone Zeh