Ebmather Teich als Sorgenkind

Nicht "richtig zufrieden" ist Bürgermeister Christoph Stölzel mit dem Zustand des Ebmather Dorfteichs.

Zur Sitzung des Gemeinderats in der Bergener Gaststätte Zur Linde informierte er, dass der Pflanzenbestand nicht nur im Uferbereich wieder deutlich zugenommen habe. Eine "überschaubare Fläche mit Schilf und anderen Wasserpflanzen" sei durchaus gewollt, sagte der Bürgermeister unserer Zeitung auf Anfrage. Aber zuwachsen und verlanden dürfe das vor einigen Jahren renaturierte Gewässer nicht. Es sei deshalb zu überlegen, wie man den Aufwuchs ökologisch reduzieren könne.

Vor Aktionen soll der Rat von Fachleuten eingeholt werden. Von einem Fachmann ist die Brücke über den Untereichigter Lochbach jetzt inspiziert worden. Die Ergebnisse sind zur Beratung des Gemeinderats in Bergen vorgestellt worden. Ziel sei es gewesen, den baulichen Zustand in einem Brücken-Tagebuch zu dokumentieren, sagte Eichigts Bürgermeister Christoph Stölzel auf Anfrage unserer Zeitung.

Wahr sei wohl, dass das Bauwerk den heutigen Normen und Vorschriften nicht mehr entspreche. So sei beispielsweise das Geländer fünf Zentimeter zu niedrig. Auch der Absatz zwischen Straße und Plattenweg falle zu klein aus. Der von der Gemeinde beauftragte Experte habe alle Daten erfasst und ausgewertet. "Mit der Note 2,8 für den Bauzustand können wir sehr zufrieden sein", resümiert der Bürgermeister. Handlungsbedarf bestehe nicht.

Dennoch werde die Gemeinde die als Fußweg gedachten Betonplatten entfernen und durch Asphalt ersetzten. Und das Geländer? Christoph Stölzel: "Alles bleibt wie?s ist. Nur schön gestrichen wird?s wieder." Ph