Drogendealer aus dem Vogtland festgenommen

Bremen/Plauen - Bei einer Razzia an einer Raststätte nahe der A 28 bei Bremen haben Beamte einer Spezialeinheit am Samstag drei Drogendealer aus dem Vogtland festgenommen.

Wie das Landeskriminalamt am Mittwoch in Dresden mitteilte, fanden die Beamten im Audi der 24, 27 und 28 Jahre alten Männer zwei Beutel mit insgesamt 4,3 Kilogramm Marihuana. Einer der Täter führte zudem noch 1000 Euro Bargeld mit, die vermutlich der Rest des Geldes sind, mit dem das Rauschgift in den Niederlanden erworben wurde. Bei dem Marihuana handelt es sich laut LKA um Blütendolden, die gehaltvoller als das übliche "Gras" sind. Der Schwarzmarktwert wird auf etwa 21 000 Euro geschätzt.

Zwei der Männer standen schon seit Mitte 2009 unter dem Verdacht, Rauschgift aus den Niederlanden zum Verkauf bei sich zu haben. Bei Zollkontrollen im Inland wurden damals Anhaltspunkte für Fahrten zur Rauschgift-Beschaffung festgestellt. Die Behörden vermuten, dass das Rauschgift zum Verkauf im Raum Plauen erworben wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnungen der Täter wurden weitere Kleinmengen an Marihuana gefunden. Gegen die beiden Männer wurde Haftbefehl erlassen. Der dritte Festgenommene wurde auf freien Fuß gesetzt. va