Drittklässler unter Strom

Die Schüler der beiden dritten Klassen der Dittes Grundschule in Plauen erlebten ein völlig neues Projekt der Stadt Plauen.

Von Gabi Kertscher

Plauen Das Energieteam unter der Leitung von Claus-Peter Grimm, vermittelte den Kindern, wie Strom entsteht, wie er nutzbar gemacht wird und wie er effizient eingesetzt werden kann. An einem der beiden Projekttage erarbeiten sie einen 5-Minuten-Film. Nach der Theorie wählen die Kinder ein Thema. Dazu gehören "Geräte sinnvoll nutzen", "Energiesparlampen", "Was ist Stand by" oder "Richtig lüften". Sie erfahren, wie Strom entsteht, von der Pflanze bis zur Steckdose. Dieser kleine Film bleibt in der Dittes Grundschule und wird als Arbeitsmaterial genutzt. "Es ist wichtig, den Kindern schon zeitig zu zeigen, wie Energie effizient eingesetzt wird und wie alles funktioniert", kommentierte Bürgermeister Steffen Zenner. Das Energieteam der Stadt leiste Hervorragendes und erspare der Stadt durch seine Arbeit tausende Euro. Er ließ sich von den Kindern das Gelernte genauestens erklären. Während die eine Klasse neues Unterrichtsmaterial selbst geschaffen hat, besuchte die zweite 3. Klasse die Heizhausanlage von Envia Therm im Seehaus. Die Kinder erfuhren wo die Wärme für die Schule herkommt und wie der Strom ins Netz und weiter bis nach Hause oder in die Klassenräume gelangt. Der zweite Teil der Aufgabe wurde in der Schule durchgeführt. Unter der Anleitung von Mitarbeitern des Energieteams entstanden kleine Solaranlagen. Diese wurden auf dem Schulhof mit Lampen und Ventilatoren getestet. "Alles, was die Kinder jetzt lernen, wissen sie in ein paar Jahren noch", erklärte Energiemanager Marcel Uebel. Es sei wichtig, dass so früh wie möglich auf schonenden Umgang mit den Ressourcen hingewiesen wird. Das Projekt soll auch an anderen Bildungseinrichtungen durchgeführt werden und wird von der Sächsischen Energieagentur (saena) sowie vom SAB gefördert.