Drei tolle Brücken-Tage an der Göltzschtalbrücke

Das Experiment "Brückenmeile" ist geglückt. Familientag, Bandcontest, Biker-Rundfahrt und jede Menge Gaudi ließen die Biermeile an der Göltzschtalbrücke zum Volksfest werden.

Netzschkau - "Das war natürlich ein Wagnis, aber wir machen es im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder." Nach drei Tagen "Brückenmeile" auf dem Veranstaltungsgelände an der Göltzschtalbrücke ist Veranstalterin Cornelia Schmidt von Connys Gastroservice zwar "hundemüde", aber rundherum zufrieden. Das Experiment der Umwandlung von der bisher zur Himmelfahrt stattgefundenen "Biermeile" hin zur dreitägigen "Brückenmeile", das die Gastronomin mit der kreiseigenen Vogtland Kultur GmbH und dem Plauener Verein Vivere als Partner heuer wagten, ist gelungen.

Der Start zur Himmelfahrt mit der Biermeile war wegen des Wetters etwas verhalten gewesen. Dennoch sei das Fest Dank der aufgestellten Bierzelte und des tollen Rahmenprogramms gut besucht gewesen. Und auch über die Besucherzahlen des am nächsten Tag bis tief in die Nacht hineingehenden Rock-Spektakels mit sieben jungen Bands aus der Region, könne die junge Gastronomin sich nicht beklagen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Familien mit Auftritten der Reichenbacher Bläsergruppe "Blechreiz" und der Band "Connection Error" von der Musikschule Vogtland. Zur Biker-Ausfahrt zum Schleizer Dreieck am Nachmittag mit Besichtigung, Rundfahrt und der Verlosung von Freikarten zum Classic Grandprix im August starteten rund 70 Maschinen.

Zum krönenden Abschluss wurde noch einmal kräftig mit der vogtländischen Coverband "Rockwoolf" gefeiert. "Es war ein klasse Event und für alle war etwas dabei", so das Fazit von Thomas Kühner aus Lengenfeld am Samstagabend. "Das Wichtigste ist, dass es den Leuten gefallen hat. Die vielen positiven Stimmen machen Mut für das nächste Mal", freute sich Cornelia Schmidt.