Doppelter Salut für Vogelschießen in Plauen

Der Plauener Festplatz ist wie alle Jahre wieder für eine Woche das Domizil der Schausteller der Region - mit dem Vogelschießen zu Pfingsten wurde der größte Rummel der Region eröffnet. Das Vogelschießen begann mit einem Aufzug der Schützen inklusive Blaskapelle.

Plauen - Zwei Mal donnerte am Samstagnachmittag knallend der Salut einer fünfköpfigen Schützengruppe über den mit Fahrgeschäften, Ess- und Losbuden voll gestellten Festplatz. Es folgte der gekonnte Fassbieranstich durch Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer, der den Schützen, den Schaustellern und vor allem den Besuchern ein erfolgreiches Fest wünschte und ihnen mit den Schützenpräsidenten und Rummelchefs mit einem frisch gezapften Plauener Bier zuprostete. "Die Wetteraussichten sind sehr gut", machte Oberdorfer Mut.

Zum Auftakt des Rummels marschierten die Delegation vogtländischer Schützenvereine von Lengenfeld, Oelsnitz, Reichenbach, Elsterberg, Kleingera, Rothenkirchen und Plauen auf den Platz vor der Festhalle. Mit dabei war auch die Sächsische Jugendschützenkönigin Luise Strobel. Dem ersten Höhepunkt folgte mit dem Ermitteln des Plauener Adlerkönigs beim Armbrustschießen auf den Holzadler der zweite. Auch der OB versuchte sich als Schütze. Der diesjährige Pfingstrummel bietet den Besuchern einen bunten Mix an Fahrgeschäften und Buden.

Von Autoscooter, Kinderkarussells bis zu Fahrgeschäften mit solch klangvollen Namen wie Atlantis, Break Dance, Hyper X, Kettenflieger, Musik Express bis Top Car reicht die Palette. "Das Highlight dieses Jahr ist zudem vielleicht der Wellenreiter - Speed Wave genannt, eine spektakuläre Sache", sagte Cheforganisator Klaus Illgen, zugleich Verbandsvorsitzender der Sächsischen Schausteller. Er sei schon seit ewigen Zeiten dabei, sagt Illgen lächelnd. "Gleich nach der Wende habe ich meinen Beruf als Konstrukteur an den Nagel gehängt und habe das Erbe meiner Familie angetreten, die seit einigen Generationen Schausteller sind", erzählte der geborene Chemnitzer.

Seither tourt er mit Frau und Sohn durch die Region und ist Jahr für Jahr auf zahlreichen Volksfesten mit von der Rummel-Party. "Ja es macht immer noch Freude, wir sind in Plauen ebenso wie in Annaberg auf der Kät oder in Meißen oder in Chemnitz", so Illgen.

Der Rummel öffnet täglich ab 14 Uhr. Der Mittwoch ist Familientag, dann lockt der Rummel mit ermäßigten Preisen und am Freitag findet wieder traditionell ein großes Feuerwerk statt.