Dinos haben Minigolf im Griff

Wer sich die Dinos anschauen geht, der darf Minigolf spielen. Ansonsten fällt das Minigolfen an der Talsperre Pöhl in diesem Jahr ins Wasser.

Pöhl - Grund der Situation ist die große Dino-Schau, die seit gut einer Woche geöffnet hat. 60 original große Nachbildungen der Urzeitriesen haben genau auf der Liegewiese und dem benachbarten Freizeitgarten mit Minigolf-Anlage, Spielplatz und Imbiss Aufstellung genommen. Was mancher potenzieller Gast des Freizeitgartens bisher nicht wusste: Minigolfen und ein Würstchen verzehren am Imbiss darf man ab sofort nur, wenn man Eintritt für die Dino-Schau zahlt, und der ist mit 10 Euro für Erwachsene und sechs für Kinder bei Leibe nicht billig - zumal für den, der eigentlich nur zum Minigolfen kommen wollte.

10 Euro für Dinos plus 3 fürs Golfen wären so fällig. Die Agentur Winter, welche die Dino-Schau betreibt, habe auf ein abgegrenztes Areal inklusive Spielplatz und einer Speisen- und Getränkeversorgung bestanden, klärt Mariechen Bang, Geschäftsführerin des Talsperrenzweckverbandes, auf. "Die Dino-Ausstellung ist einmalig, die bekommt man alle 20 Jahre nur einmal, und wir hatten die Anfrage der Agentur und haben zugegriffen", so Bang.

Somit müssten die Gäste der Pöhl die einmalige Situation an der Freizeitanlage einmal akzeptieren - als Ausweichvergnügen am Vogtlandmeer rät Bang zu einer Schiffsfahrt oder zur Besteigung des Mosenturmes. Anfänglich habe er das Verbot, Speisen und Getränke an Nicht-Dino-Besucher auszugeben, auch kritisch betrachtet, gesteht Freizeitgarten-Pächter Hans-Ullrich Weithase. Er selbst hätte den Ausstellungszaun, der das Dino-Gelände umgrenzt, auch anders verlaufen lassen - nämlich nicht um die Minigolf-Anlage herum. Bedingung der Dino-Macher sei aber gewesen, einen Spielplatz mit anbieten zu können. Und den gebe es nun mal im Freizeitgarten.

Mittlerweile hat sich Weithase mit der Situation abgefunden und erkannt, dass es recht viele Besucher zu den Dinos zieht - und hernach noch an die Würstelbude. Wer Minigolfen will ohne Dino-Zulage kann das derzeit noch unter der Woche. Denn bis zu Beginn der Sommerferien öffnet die Saurier-Exposition nur am Wochenende. Preiswerteres Minigolfen könnte auch nach 18 bis 20 Uhr möglich sein - die Dino-Schau schließt täglich 18 Uhr. Alle die, die einen Imbiss einnehmen wollen, verweist Weithase an den von ihm auch betriebenen "Talsperrenblick".