Digitaltechnik für Feuerwehren

Pöhl - Die freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Pöhl werden mit digitaler Technik ausgerüstet. Diese Notwendigkeit kostet für die fünf Ortsfeuerwehren Jocketa, Ruppertsgrün, Herlasgrün, Möschwitz und Helmsgrün 14.500 Euro. Die Umrüstung wird mit 9.450 Euro gefördert.

Die Freiwillige Feuerwehr Herlasgrün wird für 11.000 Euro eine neue Zufahrt erhalten und der Feuerwehr-Anhänger der Möschwitzer Wehr muss für 3.000 Euro aufgerüstet werden. In Helmsgrün wird die Sirene umgesetzt und die Elektroanlage im Depot erneuert. Diese beiden Maßnahmen stehen mit 5.000 Euro im Haushaltsplan. Bereits im vergangenen Jahr sollte der Katastrophenschutz neue Funkgeräte erhalten. Die Umsetzung ist für 2015 mit 9.600 Euro geplant. Hier wird die gesamte Summe gefördert.

Für den Abriss der "Herberge der Jugend" auf der Schloßhalbinsel wurden 174.000 Euro geplant, eine Förderung von 156.600 Euro muss abgezogen werden. Für mehrere Wohnhäuser in Herlasgrün werden vollbiologische Kläranlagen zum Gesamtpreis von 73.600 Euro gebaut. Auch hier erhält die Gemeinde Fördermittel. Als größter Investitionsposten steht die Beseitigung von Hochwasserschäden in Christgrün. Hier wird die Ortsdurchfahrt für 168.300 Euro gebaut. Das Vorhaben wird zu 100 Prozent gefördert.

Ebenfalls im Haushaltsplan steht der Bau der Kalthalle. Bereits vor Jahren wurde im Gemeinderat darüber diskutiert. Damals standen Bauunternehmen und Geld bereit. Nur der Gemeinderat hat abgelehnt. "Heute würden wir sie gern bauen, aber da fehlt das Geld", erklärte Bürgermeisterin Daniela Hommel-Kreißl. Die hierfür fehlenden 150.000 Euro hofft die Gemeinde durch Grundstücksverkäufe und andere Einnahmen baldigst finanzieren zu können.

Der Entwurf der Haushaltssatzung liegt im Gemeindeamt aus, bis zum 22. April können Bürger einsehen und ihre Einwände in der Gemeindeverwaltung vorbringen. ker