Die Weltmeisterformel für alle

Ein Mann der die Themen Olympia, Rudern und Trampolin miteinander verbindet, ist Marco Spielau. Dabei gibt es nun bald eine noch engere Bindung zum Vogtland.

Von Stephanie Rössel

Plauen Eine Sportlerkarriere liegt hinter dem Ernährungswissenschaftler, der heute am Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt arbeitet. Als 10-Jähriger begann er, familär vorbelastet, mit dem Rudersport. Drei Jahre später war er Landesmeister. 1996 ging er an die Sportschule Halle und war dann 1998 Deutscher Juniorenmeister im Einer und ab 1999 bis 2007 regelmäßig in der Nationalmannschaft. Viele Medaillen auf nationaler und internationaler Ebene erkämpfte er. Dazu gehören auch zwei Goldmedaillen auf Weltmeisterschaften. Heute ist Sport für ihn ein leidenschaftliches Hobby, dem er täglich nachgeht. Doch auch beruflich blieb die Verbindung bestehen. Sein Interesse für Ernährung ließ fast nichts anderes zu, als sich diesem Thema auch wissenschaftlich zu nähern. Heute ist Spielau ein gefragter Experte zu den Themen Sport und Ernährung. Er hält Vorträge, leitet an und bildet aus. Als Dozent an der Universität Halle gibt er sein Wissen an Trainer und Übungsleiter weiter. Am Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt in
Halle ist der diplomierte Ernährungswissenschaftler der Berater für alle.
Er kennt sich nicht nur mit den grundlegenden Lebensmitteln aus, referiert besonders gerne über das Thema Zucker, sondern diskutiert auch gerne über Trends und hat ein hohes Wissen in Sachen Nahrungsergänzungsmittel.
Ein Grund, warum er seit ein paar Jahren zu "younggo" gehört. Eine Franchiseunternehmen das auch in Weischlitz und Plauen Fuß gefasst hat. Der Schwerpunkt lag bisher auf Trampolinkursen. Nicht so bekannt ist, dass nicht nur Rudern, sondern auch Trampolinspringen eine olympische Disziplin ist. Marco Spielau selbst, steht eher weniger auf dem Trampolin, ist aber absolut überzeugt von dieser Form der Bewegung. "Ich bin eher der Theoretiker und kümmere mich um die Ernährung", sagt der 39-Jährige. Von dem Konzept sind inzwischen viele überzeugt. Nun wird in Plauen, vom gleichen Team, ein neues Unternehmen gegründet das sich noch intensiver mit Sport und Ernährung im Zusammenhang befassen soll. Im Grunde genau das, was Spielau Tag für Tag vermittelt. Marco Spielau wird Teil von "fit-xsund" sein und zusammen mit weiteren Wissenschaftlern und Medizinern effektive Gesundheitslehren und Trainingsstrategien für alle Interessierten auf einer bereit stellen. Neben den "Movecentern", die mehrmals die Woche Fitness auf dem Trampolin anbieten, wird von Plauen aus dann auch allen in die heimischen vier Wände ermöglicht Kurse zu belegen und sich über eine gesunde Lebensweise zu informieren.
Marco Spielau ist übrigens keiner, der mit Verboten arbeitet. Für ihn sind Motivation und Überzeugung wichtiger und damit auch eher der Schlüssel zum Erfolg. "Das Wichtigste für einen Sportler ist das Mahlzeiten-Timing. Also wann isst er was und was isst er da. Direkt nach dem Training oder Wettkampf helfen bestimmte Nahrungsmittel dabei, sich schneller zu erholen. Der Sportler hat einen deutlich erhöhten Nährstoffbedarf. Es geht um Vitamine, Mineralstoffe und teilweise auch um Kalorien. Aber Kalorien sind nicht alles. Die Qualität der Ernährung ist wichtig. So naturbelassen und hochwertig wie möglich, deckt den Bedarf am besten", sagt er auch hinsichtlich der Sportler im Olympiastützpunkt. Sich bewusst und gut zu ernähren, rät er aber auch grundsätzlich allen, egal wie viel Sport sie treiben oder nicht.