Die Jubiläen der Meister

Bad Elster - In diesem Jahr stehen in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster besonders der 95. Geburtstag des prachtvollen König Albert Theaters im Mittelpunkt. Zu Beginn der Spielzeit stehen im Rahmen der 5. Chursächsischen Mozartwochen vom 28. März bis 5. April unter dem Motto "Mozart und... Händel, Haydn und Co." mehrere unterhaltsame und anspruchsvolle Veranstaltungen auf dem Programm der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH.

Gewidmet sind sie dem 200. Todestag von Joseph Haydn und dem 250. Geburtstag von Georg Friedrich Händel, nachdem bereits im Januar dieses Jahres mehrere erfolgreiche Veranstaltungen dem 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy gewidmet waren. Am Eröffnungswochenende der Mozartwochen warten gleich zwei außergewöhnliche Veranstaltungen auf die Gäste des König Albert Theater. Zum Auftakt wird sich am 28. März um 19.30 Uhr der Bühnenvorhang zur Mozartgala im König Albert Theater für einen gemeinsamen Ballett- und Arienabend in Kooperation der Semperoper Dresden und der Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Merz öffnen. Der exklusive Konzert- und Ballettabend wird gestaltet vom Ballett- und Gesangssolisten der Semperoper Dresden. Erklingen wird zur Einstimmung die Ouvertüre zu Mozarts Oper.

Ein weiterer Höhepunkt steht am Sonntag, den 29. März um 15 Uhr auf dem Programm, wenn das Orchester der Chursächsischen Philharmonie gemeinsam mit dem Chor der Frauenkirche Dresden unter Leitung von Matthias Grünert zum 7. Symphoniekonzert "Mozart, Haydn, Frauenkirche" musizieren wird.

Bereichert werden die 5. Chursächsischen Mozartwochen außerdem mit verschiedenen Kammerkonzerten mit Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, einem speziellen Kindertheater "Die Zauberflöten" am 1. April sowie den beiden stimmungsvollen Serenadenkonzerten "Alles Gute Papa Haydn" zu dessen 277. Geburtstag am 31. März und "Eine kleine Nachtmusik" am 4. April, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in historischen Kostümen und Kerzenschein präsentiert werden.

Nach Abschluss der "Chursächsischen Mozartwochen" stehen bereits erneut meisterhafte Veranstaltungen bei den "Händeltagen Bad Elster" vom 9. bis 26. April auf dem Veranstaltungsplan. Ein ganz besonderer Höhepunkt ist dabei die Oper "Acis und Galatea" als Koproduktion der Landesbühnen Sachsen und der Chursächsischen Philharmonie auf historischen Instrumenten des Barock am 25. April um 19.30 Uhr. Zu weiteren Highlights der Festtage zählen außerdem neben dem barocken 8. Symphonie-Konzert "Ein Halleluja für Händel" am Gründonnerstag, dem 9. April, ein intensives Solo-Theaterstück über die Entstehung des Messias nach Stefan Zweig am 24. April.

 Auch künftig soll die Zusammenarbeit mit der Semperoper und den Sächsischen Landesbühnen in bewährter Weise fortgeführt werden, machte Generalmusikdirektor Florian Merz in einem Pressegespräch aufmerksam und ergänzte, dass künftig auch eine Zusammenarbeit mit kulturellen Einrichtungen der tschechischen Badeorte Franzensbad und Marienbad vorgesehen ist.  S. Adler