Deutscher Dreifachsieg in der Vogtland Arena

Mit einem deutschen Dreifachsieg und dem zweiten Erfolg von Janis Morweiser ging am Sonntag der Wernesgrüner FIS Continentalcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal zu Ende. Morweiser, der bereits den Wettbewerb am Samstag für sich entscheiden konnte, setzte sich diesmal vor seinen Mannschaftskollegen Johannes Wasel und Tobias Haug im Zielsprint durch.

Mit Rang 4 für Wolfgang Boesl sowie den Plätzen 6, 7 und 8 für Philipp Blaurock, Andreas Günter und Johannes Firn feierten die Deutschen ein herausragendes Mannschaftsergebnis. Nicht ganz so gut lief es für Christian Arlt (Foto) aus Johanngeorgenstadt, der in Klingenthal trainiert. Gesundheitlich angeschlagen schleppte er sich zum Springen am Samstag, ließ den Langlauf am Nachmittag aber ausfallen.

Am Sonntag sprang der 22-Jährige auf Platz 25 und ging mit 1:48 Minuten Rückstand auf die Loipe. Am Ende sprang Rang 40 heraus. Während des Continentalcups liefen in und um die Vogtland Arena die Schneekanonen auf Hochtouren. Für den FIS Weltcup Nordische Kombination am nächsten Wochenende (26./27. Januar) wird in den kommenden Tagen noch eine 2,5-Kilometer-Laufstrecke präpariert.