Der Orden musste warten

Anja Werner ist für ihr ehrenamtliches Engagement vom Präsidenten des Sächsischen Landtags ausgezeichnet worden. Die Künstlerin konnte den Termin in Dresden nicht wahrnehmen - weil sie ehrenamtlich tätig war.

Von Frank Blenz

 

Plauen - "Ich hatte zwei Termine auf meinem Zettel am Samstag - den "Frohlocken Kunstadventsmarkt" hier in unserem Domizil des Art Collektivs und den im Sächsischen Landtag in Dresden. Ich hab mich für Plauen entschieden", berichtet Anja Werner über eine kurze Episode in ihrem ausgefüllten Leben als Künstlerin, Ehrenamtlerin, Pädagogin und vielfältig agierende Macherin. Die Auszeichnung aus Dresden entging ihr natürlich nicht, sie erhielt sie inzwischen postalisch.
Engagiert ist Anja Werner besonders im künstlerisch-pädagogischen Bereich. Da ist das Projekt "Kunstkurs" vom Art Collektiv, seit sechs Jahren ein Mosaikstein des kulturellen Lebens in Plauen und Umgebung, wie Anja Werner sagt. "Die Zahl der Vernissagebesucher bestätigte uns, dass der Kunstkurs des Art Collectivs mit den Projekten und Ausstellungen zur kulturellen Vielfalt der Stadt Plauen beiträgt. 2017 konnten wir erstmas einen öffentlichen Auftrag der Stadt Plauen im Bereich Kunst am Bau ausführen. Mit einem Bezug zu den Bildgeschichten von Erich Ohser, gestalteten wir die Fensterfront des Kinos in der Bahnhofstraße und freuten uns über die große öffentliche Wahrnehmung", so die Plauenerin.
Das Kollektiv hat sie zu einer verschworenen, fast familiären Einheit zusammengefügt. Gemeinsam wird in den Räumen an der Friedensstraße gearbeitet, getüftelt, entworfen, gestaltet und geschaffen. 2017 und im Vorjahr unternahm die Truppe einen Kunstausflug innerhalb einer Kunstwoche, um gemeinsam zu arbeiten und die intensive Atmosphäre für ein gemeinsames Projekt zu nutzen. "Wir reisten nach Rügen und erarbeiteten uns neue künstlerische Welten. Es entstand eine Kriminalgeschichte und die entsprechenden Illustrationen. Die erste Lesung fand in der Galerie Forum K statt, in der wir wieder eine Ausstellung auf die Beine stellten. Und die Kriminalgeschichte erschien als Krimikalender für 2019", so Anja Werner, die gelernte Bau- und Möbeltischlerin, die in Schneeberg später Angewandte Kunst und Holzgestaltung studierte und das Studium in Zwickau an der Westsächsischen Hochschule weiterführte. Art Collektiv Chefin Werner ist als Holzgestalterin tätig, Mitglied des Vereins Kunstzentrum Weberhäuser, Lehrkraft am BSZ e.o.plauen und außerdem viel unterwegs bei Symposien und Ausstellungen über die Landesgrenzen hinaus.