Denkmale analog und digital

Deutschlandweit zeigen sich besondere Orte zum "Tag des offenen Denkmals" am 13. September digital via Fotostrecke, Podcast oder Drohnenflug. Nur Plauen hat sich entschlossen, "analog" seine Denkmale zu zeigen. Zehn Locations sind am Start - und erstmals ganz groß der Industriepavillon an der Dürerstraße. Zu allen Führungen sollte man sich vorher anmelden, weil die Plätze limitiert sind.

Plauen Industriepavillon: Groß im Rampenlicht stehen, ist nicht die Art von Roland Fuhrmann. Und doch haben der Plauener Möbeltischler und sein Geschäftspartner Christian Ketzel es geschafft, die Aufmerksamkeit von Sachsens Denkmalschützern auf ein besonderes Gebäude der Plauener Industriegeschichte zu lenken. Das Gebäude, das man heute Industriepavillon nennt, beherbergte Anfang des 20. Jahrhunderts eine dampfbetriebene Maschine zur Energieherstellung und lieferte den dort hergestellten Strom an die banachbarte Hempelsche Fabrik. "Heute kennen wir nur die Hempelsche Fabrik in der Elsteraue; aber zu jener Zeit gab es noch eine Hempelsche Fabrik im Areal zwei", macht Roland Fuhrmann auf einen längst verschwundenen, großen Fabrikkomplex aufmerksam, an den sich kaum einer mehr erinnern wird. Mit jedem Stein, den Fuhrmann bei der Sanierung des alten Maschinenhauses "umdreht", wächst auch seine Neugier auf dessen Geschichte. Denn der Pavillon steckt voller Geheimnisse, die er nur zu gern lüften möchte - und dafür die Mithilfe der Plauener erbittet. Das Interesse von Dagmar Groß von der Unteren Denkmalbehörde Plauens hat Fuhrmann schon geweckt - doch auch im Amt finden sich keine Fotos und Dokumente zu Maschinenhaus, der darin stehenden Dampfmaschine plus Turbinen und der Fabrik.


10 Uhr wird Sachsens Denkmaltag offiziell im Industriepavillon am nächsten Sonntag im Kreise geladener Gäste eröffnet. Zwischen 14 und 17 Uhr darf sich ein jeder im Pavillon, in dem das Landesamt für Denkmalpflege die Ausstellung "Architektur der Moderne in Sachsen" zeigt, umsehen. Von 14 bis 16 Uhr führt Roland Fuhrmann durch den Pavillon, auch durch den trutzigen Keller mit seinen kompakten Ziegelmauern - 14.30 und 16.30 Uhr gibt es zusätzliche Führungen ins Hempelsche Areal.


Rathausturm: 10 bis 16 Uhr stündlich eine Führung mit maximal 15 Personen. 10 und 10.30 Uhr: laden Heike Kirchhoff und Karin Lenk zur Schnuppertour "Spitze" an den Aussichtspunkt der Schlossterrassen. 12 und 14 Uhr geht es mit dem singenden Stadtführer Marvin Schaarschmidt durch die Stadt. Treff ist das Alte Rathaus.


Komturhof: Die Numismatische Gesellschaft Zschopau zeigt, wie Münzen geprägt werden. 10.15 Uhr erzählt Roland Best über Heinrich von Plauen, dem Hochmeister des Deutschen Ordens. Mittelalterliches Flair verströmen Ekke Glaß und seine Mitstreiter auf verschienenen Instrumenten, die Gruppe "Castra eous" und das ritterliche Bogenschießen.


Johanniskirche: Der Denkmalstag startet 9 Uhr mit einem Kurzgottesdienst zum Denkmalstag mit einer Predigt von Superintendentin Urlike Weyer. Stündlich zwischen 14 und17 Uhr gibt es Kirchenführungen, bei denen das bei Künstler Michael Triegel in Auftrag gegebene Glasbild vorgestellt wird.


Weberhäuser: Letztmals führt Oberhexe Margitta Schier durch das Hexenhaus - die Führungen sind stündlich von 10 bis 14 Uhr und auf acht Personen begrenzt. Geöffnet sind die Weberhäuser bis 17 Uhr. Steffen Laudel führt stündlich zwischen 11 und 15 Uhr durch den Handwerkerhof (8 Pesonen). Ab 14 Uhr musiziert die Band "Lievogt" bei Kaffee, Kuchen, Roster und Getränken.


Neue Walkmühle: Zwischen 10 und 17 Uhr erzählt der Walkmüller Interessantes zur Wassermühle und dem Walken bei den Führungen entlang des Mühlgrabens. Danach werden Kaffee und Kuchen im Mühlencafé kredenzt.
Schaustickerei: Im Obstgartenweg lädt die Ausstellung "Sticken mit Kleinstickmaschinen" ein, während die "Sticker" ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen bewirten. 11, 13 und 15 Uhr rattern dann die historischen Stickmaschinen
Arboretum/Friedhof 2: Brigitte Kunze und Sylvia Deeg führen 13 und 15.30 Uhr je Rundgang je 20 Leute zu den schönsten Grabmalen des Friedhofs (Anmeldung: 0151-75029077). 14 Uhr spricht Bernhard Weisbach zum Projekt Arboretum, 14.30 Uhr Apothekerin Karin Herzog und Heilpraktikerin Eveline Leonhardt zu "Der neue Apothekengaretn kann auch Homöopathie - aber was ist Homöopathie?"


Wasserturm Neundorf: Der Verein "Die Neundorfer" laden ab 14 Uhr in den Turm zu Führungen und verraten Interessantes zu Geschichte, Techbnik, wasserwirtschaftlicher, militärischer und touristischer Nutzng. Geöffnet ist jedoch schon ab 10 Uhr. Highlight ist die 360-Grad-Aussicht, die man vom Turm aus genießt.


Theater Plauen-Zwickau: Eine Reise durchs Vogtlandtheater unternimmt der Theaterclub mit seinen Gästen, deren Zahl unbegrenzt sein darf, weil: Die Führung findet interaktiv,digital und online statt. Wer an der Online-Führung teilnimmt, bekommt 2 Euro Rabatt auf eine echte Theaterführung. cze