Den Winter einpacken

Schnee wird in der Sparkasse Vogtland Arena zum "Übersommern" eingepackt: Ein riesiger Schneehaufen wird konserviert, um damit die Schanze für den Weltcup der Springer im Dezember zu belegen.

Klingenthal - "Wir hatten an dieser Stelle Kunstschnee geschossen als Reserve für den Kombinationsweltcup. Nachdem die Schneesituation sicher war, haben wir uns entschlossen, das Depot anzulegen, um für Dezember gerüstet zu sein", sagt Marcus Stark von der Vogtland Arena. Damit soll die aufwändige Kunstschnee-Produktion bei Plusgraden im Herbst vermieden werden.
 2013 hatten die Klingenthaler gute Erfahrungen gemacht "Schnee von gestern". Damals war im Frühjahr am Waldrand ein riesiger Haufen Kunstschnee geschossen und mit einer 40 Zentimeter dicken Schicht Sägespäne abgedeckt worden. Damit wurde dann im November die Schanze für das Weltcup-Opening der Springer präpariert.
Diesmal werden keine Sägespäne zur Isolierung genutzt, sondern eine reflektierende Dämmfolie. Diese ist mehrlagig, wird beispielsweise im Bauwesen als Dampfsperrbahn oder in der Luftfracht als passiver Temperaturschutz eingesetzt. Diese ist preiswerter, kann wieder verwendet werden. "40 Rollen, jeweils 2,5 Meter breit und 30 Meter lang, spannen wir diese Woche über den Schneeberg, verkleben die Bahnen und beschweren alles mit alten Reifen", sagt Kai Laukner vom Arena-Team. 
Das Schnee-Depot ist etwa 75 Meter lang, 25 Meter breit und bis zu acht Meter hoch, schätzungsweise 5000 bis 6000 Kubikmeter, inzwischen vereister Schnee. "Wenn wie 2013 rund 20 Prozent davon tauen, bleiben mehr als die 3000 Kubikmeter, die wir für die Präparierung der Schanze zum Weltcup am dritten Adventswochenende benötigen", zeigt sich Marcus Stark optimistisch.
Laut vorläufigem Kalender des Internationalen Skiverbandes FIS sollen die besten Skispringer der Welt vom 13. bis 15. Dezember in der Sparkasse Vogtland Arena um Weltcup-Punkte springen. Darüber hinaus sind weitere internationale Spitzenwettkämpfe geplant, aber noch nicht von der FIS bestätigt, so Sommer Grand Prix der Kombiniererinnen und Kombinierer Ende August, Continentalcup der Skispringer Ende September und das Finale des Sommer Grand Prix der Skispringer am 3. Oktober.