Demokratie im Klingenthaler Kindergarten

Die Kinder des Kinderhauses "Sonnenschein" in Klingenthal mögen's blau. So soll die Fassade des Kita-Neubaus demnächst gestrichen werden - stimmten die Zwerge doch höchst demokratisch ab.

Klingenthal - Zu diesem Ereignis waren Planungsbüro Mederos und Dahms, Bauamtsleiter Jürgen Leonhardt und Bürgermeister Thomas Hennig erschienen. Alle Kinder durften sich zwei Bilder ansehen mit der jeweils zur Wahl stehenden Farbgestaltung: Entweder eine Kombi aus gelb, orange und olivgrün oder gelb, orange und blau. Zur Abstimmung diente ein Ball, der in einen von zwei Körben geworfen werden musste.

Weil Wählen-Gehen den Knirpsen noch nicht geläufig ist, musste das Prozedere mehrfach geändert werden. Statt im Doppelpack wurden die Kinder später einzeln gefragt, denn warf ein Kind einen Ball in den rechten Korb, wählte das andere wohl aus Prinzip den linken. Und damit manche nicht mogelten, erhielt jedes Kind zuvor einen Ball. Anschließen zählte Thomas Hennig mit den größeren Kindern die Bälle. Das ausgewogene Ergebnis lautete schließlich 29 zu 20 Bällen für die blaue Variante. Wem's hinterher nicht gefällt, der kann sich bei den Zwergen beschweren.