Das Vogtland im Bundesverkehrsplan

Der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2015 wurde in Berlin vorgestellt - darin enthalten sind Maßnahmen des Vogtlandes. Der Entwurf steht konsequent für den Grundsatz Erhalt vor Ausund Neubau.

Er gibt eine erste Einschätzung, welche Strecken Priorität haben und in wo 2016 - 2030 rund 141 Mrd. Euro in den Erhalt von Straßen, Schienen und Wasserstraßen investiert werden. Das teilen die CDUBundestagsabgeordneten Robert Hochbaum und Yvonne Magwas mit. In ihrer Information heißt es weiter:

Positiv für das Vogtland sind die Aufnahme des Straßenprojektes "Abschnitt Plauen bis A 72/Anschlussstelle Plauen Ost auf der B173" und der Ausbau der Sachsen-Franken Magistrale auf bayrischem Gebiet. Beide Projekte sind mit "vordringlichem Bedarf" eingestuft - als sehr wichtig. Die Projekte sollen bis 2030 umgesetzt oder mindestens begonnen werden. "Mit dem Anschluss an die bayrischen Abschnitte der Sachsen- Franken-Magistrale, hier insbesondere von Hof bis Regensburg, wird die vollständige Wirksamkeit dieser Verbindung hergestellt, von der das Vogtland enorm profitiert", so Hochbaum und Magwas.

Der Ausbau und die Elektrifizierung der Sachsen- Franken-Magistrale sind im Freistaat Sachsen bereits abgeschlossen. * Die Ortsumgehung Göltzschtal auf der B169 ist als laufendes Projekt aufgeführt. Es ist bereits durchfinanziert.

* Der Abschnitt Plauen bis A 72/Anschlussstelle Plauen-Ost auf der B 173 ist mit "vordringlichem Bedarf" priorisiert.

* Der Abschnitt A 72 bis Plauen auf der B 92 ist mit "weiterem Bedarf" eingestuft.

* Ebenfalls mit "weiterem Bedarf" eingestuft sind die Projekte: Abschnitt Reichenbach bis A72 auf der B 94 und die Ortsumgehung Syrau auf der B282.

* Die Verlegung der B 94 in Reichenbach ist neu in den BVWP aufgenommen und mit der Priorisierung "weiterer Bedarf" eingestuft worden. va