Das Darknet: Düstere Pfade im Internet?

Zur Zeit geht es mal wieder durch die Medien und wieder zeigt sich, dass kaum einer weiß, was das Darknet eigentlich ist. Die Medien berichten, dass man dort Waffen kaufen kann, so wie es der Attentäter von München (angeblich) getan hat oder an jeder Ecke finstere Hacker ihre Dienste anbieten.

Für andere ist es ein Weg unüberwacht miteinander zu kommunizieren und für Oppositionelle in repressiven Regimen ist es ein unverzichtbares Medium, ohne dass sie im Gefängnis sitzen würden oder ihnen noch schlimmeres wiederfahren würde. Letztlich ist das Darknet ein Werkzeug, welches man im Guten wie auch Schlechten nutzen kann.

Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung ist es weder illegal noch besonders geheim. Letztlich ist auch das Darknet das was man daraus macht. "Mit der Veranstaltung wollen wir zeigen, wie es technisch und organisatorisch funktioniert, dass weder Geheimdienste noch andere Behörden das Darknet wirkungsvoll überwachen können. Neben einem kurzen Überblick über die organisatorische Struktur und die eingesetzten Techniken des Darknets wollen wir auch legitime Einsatzmöglichkeiten zeigen und insgesamt über das Thema aufklären", heißt es in einer Mitteilung des "Hack-Space", der GK Software AG und Pitcom in Plauen, die Dienstag, 17.30 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in die Bahnhofstrasse 61 einlädt. va