Damit rechnen Auerbachs Schulen

Die Auerbacher Schüler bekommen kostenlose Taschenrechner. Die Kommune zahlt dafür 17.000 Euro aus dem Stadtsäckel.

Auerbach - Gymnasiasten und Oberschüler der Schulstadt Auerbach kommen in den Genuss eines kostenlosen Taschenrechners. Das teilt die Stadtverwaltung mit. In der Presseinformation heißt es weiter: Ab der Klassenstufe sechs der Oberschule und acht im Gymnasium können die Schüler dieses für Sachsen fast einmalige Angebot nutzen.

"Wir haben für unsere Gymnasiasten den "Class Pad 4" ausgesucht. Der ist zwar kostenintensiv, gilt aber mit seinem Computer-Algebra-System als Spitzengerät bei den grafiktauglichen Rechnern mit Farbdisplay", erklärt Dietmar Schneider, der Mathematik-Fachverantwortliche vom Goethe-Gymnasium.

Auerbachs Schulamtsleiter Knut Kirsten betont, dass die Stadt Auerbach für die insgesamt 255 Taschenrechner rund 17.000 Euro zur Verfügung stellte. "Unsere Stadträte waren sich einig, dass dies eine gute Investition in die Zukunft ist", so Kirsten. Die Taschenrechner werden in dieser Woche an die Schüler ausgegeben und können bis zu den Abschluss-Prüfungen genutzt werden. va