Damit hat in Leubetha keiner gerechnet

Unvorhergesehene Probleme bereitet die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr in Leubetha. Das vorhandene Feuerwehrgerätehaus ist zu klein, die Torhöhe zu niedrig.

 

Ein Anbau um 2,20 Meter ist erforderlich, um Platz für ein neues Einsatzfahrzeug zu bieten. Für den Anbau werden 38 000 Euro erforderlich sein, die aus dem Haushalt der Stadt und durch Eigenleistungen der Kameraden erbracht werden müssen. Zunächst wurde der Bauantrag von der Stadt für den Anbau zurückgestellt, weil es keine Förderung für das Vorhaben gibt.

 

Durch engagierte Unterstützung von Feuerwehrleiter Steffen Neudel und Kamerad Mark Träger, zugleich CDU-Stadtrat, hat sich jedoch auch der Inspektionsbereichsleiter des Vogtlandkreises, Ludwig Otto, für das Vorhaben ausgesprochen. Nunmehr möchte die Stadt doch an dem Bauvorhaben festhalten.