Dach im Plauener Parktheater ermöglicht Veranstaltungen wetterunabhängig

Das Ergebnis nach gut zehn Jahren Debatte steht: Ein futuristisches Textildach überspannt künftig die Zuschauerbereiche des Plauener Parktheaters. Veranstaltungen bei jedem Wetter sind nun möglich.

Die Besucher sitzen im Trocknen und die Veranstalter haben mehr Planungssicherheit. Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer schaute sich die neue Überdachung am Montag vor Ort an. Projekt-Architekt Michael Kiefer (Mitte) erklärte die Konstruktion im Beisein von Steffen Krebs (rechts) und Jens-Uwe Köhler vom Parktheater-Verein. An der höchsten Stelle ist das Dach 17 Meter hoch und hat eine Spannweite von 30 Metern. "Es ist deutschlandweit besonders und auf dem neuesten Stand der Technik", sagt Michael Kiefer.

Bei dem Material handelt es sich um Polyester beschichtetes PVC. Die markante Form des Daches könnte es zu einem neuen Symbol des Parktheaters werden lassen, meint Kiefer. Von allen Plätzen aus haben die Zuschauer einen freien Blick zur Bühne. Am 25. Mai soll der XXL-Regenschirm eingeweiht werden. mar