Da kommen die Klinikwichtel ins Schwitzen

Die Mädchen und Jungen des Helios-Betriebskindergartens sind die Nutznießer eines Pilotprojektes der Physiotherm Produktions GmbH Treuen. Erstmalig wurde eine Kinder-Infrarotkabine gebaut und aufgestellt.

Plauen - Kita-Leiterin Martina Reißaus ist glücklich über die Kabine, die extra für ihre Kinder entwickelt wurde. Architekt Günter Wetzel hatte dem Helios Vogtland-Klinikum als Eigner vorgeschlagen, im Keller der Kita einen Kneipp-Bereich einzubauen und dazu statt einer Sauna, die nicht immer von Kindern vertragen wird, eine Infrarotkabine zu integrieren. Immerhin gibt es nur wenige Kilometer entfernt in Treuen seit 2008 eine Firma, die weltweit Infrarotkabinen baut.

Warum also nicht für die Kita "Klinikwichtel" in Plauen? "Bis dato haben wir nur für Erwachsene solche Kabinen gefertigt. Doch unsere Entwickler haben sich der neuen Herausforderung gestellt", erzählt Ramona Schneider, Regionalleiterin für Sachsen und Thüringen bei Physiotherm. "Da wurden die Sitze den Kindermaßen angepasst, Fußbänke integriert und Kopfabdeckungen angebracht. Heute freuen wir uns, das Pilotprojekt einweihen zu können. Die Kinder-Infrarotkabine soll in unser Standardprogramm aufgenommen werden", so Frau Schneider.

"Ich stelle mir das wunderschön vor, mit den Kindern hier rein zu gehen", freut sich Martina Reißaus, die sich mit ihren fünf Mitarbeiterinnen schulen ließ, solange die Kinder in ihren Bettchen Mittagsschlaf hielten. "Neben unserer Kinderküche, in der wir gemeinsam gesunde Sachen kochen, den Kneipp-Becken zur Abhärtung und viel Bewegung an der frischen Luft in unserem Garten haben wir jetzt mit der Infrarotkabine ein deutschlandweit einmaliges Angebot zur Gesundheitsvorsorge für unsere Kinder", so die Kita-Leiterin.

Sechs Plätze bietet die Kabine, auf denen die Kinder individuell nach ihren Bedürfnissen die Wärmezufuhr von der Erzieherin über ein Display regeln lassen können. Wohlige Wärme strömt dann durch den Körper. Dazu gibt es Musik und Licht in verschiedenen Farben, zu denen wiederum die Aroma-Düfte ausgewählt werden können.

So werden 30 Minuten alle Sinne angesprochen - beruhigend und entspannend. Laut Frau Schneider gebe es im Vogtland derzeit 30 Infrarotkabinen in verschiedenen Einrichtungen. 38 Mitarbeiter arbeiten in Treuen. Alle weltweit verkauften Physiotherm- Kabinen würden holzseitig im Vogtland hergestellt. M.T.