Corona macht Bergung noch schwieriger

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Freiwillige Feuerwehr Schleiz gestern Morgen gerufen. Auf der A9 zwischen Dittersdorf und Schleiz in Richtung Nürnberg war ein Lastzug umgestürzt und der Fahrer eingeklemmt. Die Rettung gestaltete sich aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen Corona noch schwieriger als unter normalen Umständen. Die Volvo-Zugmaschine hatte sich komplett im Hang verkeilt. Nachdem das Fahrzeug gesichert war, konnte auch der Fahrer nach etwa 30 Minuten befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Zudem waren die Einsatzkräfte mit dem Abpumpen des ausgelaufenen Diesels beschäftigt. Die Ladung des Lastzuges bestand aus Fleischstücken - nach ersten Informationen soll es sich um verarbeitbares Material gehandelt haben. Wenig später stellte sich auch zur Beruhigung der Feuerwehrleute heraus, dass der Fahrer im Krankenhaus auf Corona getestet worden und das Ergebnis negativ ausgefallen war.