Corona-Impfzentrum Treuen mit Aufschrift "Gift" besprüht

Treuen Das neu eingerichtete Corona-Impfzentrum in Treuen, sowie vier dafür aufgestellte Wegweiser, wurden am Samstagmorgen mit dem Wort "Gift" versehen - auf den Schildern stand es in Gelb und am Gebäude selbst in Schwarz, wie die Polizei mitteilte.
Sachsen indes bleibt in der Corona-Pandemie negativer Spitzenreiter in Deutschland. Der Freistaat hat trotz leichten Rückgangs weiter die höchste Sieben-Tage-Inzidenz aller Bundesländer und ist das einzige mit einem Wert von über 300. Auch am Sonntag lag dieser in der Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) bei knapp 330 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Der Vogtlandkreis führt dabei nach wie vor mit deutlichem Abstand die Liste der Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland an.
Dort verringerte sich zwar der Inzidenzwert nach einem Anstieg am Samstag um 139,8 auf 745,6. Damit lieg die Region dennoch weiter vorn in Deutschland. Im Landkreis Meißen auf dem zweiten Rang ging der Wert um knapp 50 auf 544,3 weiter zurück. Unterdessen sind 4343 Menschen mit der ersten Dosis gegen das Coronavirus geimpft worden. Knapp ein Fünftel davon waren Pflegeheimbewohner, wie eine Ministeriumssprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Wie in ganz Deutschland sind seit dem 27. Dezember zunächst Bewohner von Altenheimen und Bedienstete aus dem Gesundheits- und Pflegebereich an der Reihe.
Die Impfzentren sollen "um den 11. Januar" herum aktiviert werden. Wer sich ab wann und wie über das Vergabesystem online oder telefonisch für einen Impftermin anmelden kann, werde rechtzeitig kommuniziert, sagte die Ministeriumssprecherin. Sachsen habe bislang knapp 78 000 Impfdosen bekommen und für den 8. Januar sind weitere avisiert.