City feiert 100 Jahre Fußball in Pausa

"Wir haben 38 Jahre geprobt, um endlich am Mittelpunkt der Erde auftreten zu können", sagte City-Gitarrist Fritz Puppel augenzwinkernd am Samstagabend im Gespräch mit dem Vogtland-Anzeiger. Das war wenige Minuten vor dem Auftritt im Festzelt, wo rund 1000 Gäste stundenlang auf die Musik der Band gewartet hatten. Das City-Konzert fand anlässlich der Festwoche "100 Jahre Fußball in Pausa" statt. City war in Originalbesetzung in Pausa angereist - eben in jener Besetzung, die vor 34 Jahren den Hit "Am Fenster" produzierte. Die Pausaer sangen viele Hits mit. "Flieg ich durch die Welt" machte den Anfang. Der Titel greift die letzte Zeile von "Am Fenster" auf. "Wir setzen den Titel damit fort. So schließt sich der Kreis", sagte Puppel. Was boten die Berliner noch, die nach den Worten Puppels einen ihrer wichtigsten Fernsehauftritte im legendären "Rockpalast" hatten? "Play it again", "Drüben in Amerika" oder "Bäume sind die wahren Götter dieser Welt". Götter sind die City-Musiker keinesfalls, sondern auf dem Teppich geblieben. Stellte doch Toni Krahl seine Mitstreiter auf der Bühne (wohl zum Auftrittsort Pausa passend) beim Hit "Weil die Erde eine Kugel ist" vor. So schloss sich ein weiterer Kreis, diesmal in der Verbindung zwischen City und der Erdachsenstadt. Mit dem City-Konzert endete die Festwoche "100 Jahre Fußball in Pausa": Vom 18. bis 26. Juni feierte der VfB Pausa mit seinen 180 Mitgliedern und zahlreichen Gästen. Vereinsvorsitzender Jens Glintschert zeigte sich gestern mit der Resonanz sehr zufrieden und wertete das Fest als einen "vollen Erfolg". Die Veranstaltungen waren jeweils sehr gut besucht. Neben dem City-Konzert gehörte das Spiel der Pausaer Kicker gegen die Traditionself von Dynamo Dresden (3:7) vor einer Woche zu den Höhepunkten. j. st.