Cirrus meldet Insolvenz an

Mit einer mageren Meldung, die einem Donnerschlag gleichkommt, hat die Saarbrücker Cirrus Airlines am Montag allen Spekulationen um ihren finanziellen Zustand ein Ende gesetzt. Die Geschäftsleitung teilte in knappen Worten mit, dass sie für die Luftfahrtgesellschaft mbH und auch für ihre Service GmbH Insolvenz angemeldet hat. Der Antrag ging bei der Zweigstelle Sulzbach des Amtsgerichts Saarbrücken ein. Es wird heute einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellen. Der Flugverkehr, den die Cirrus am letzten Freitag zunächst für diese Woche auf ihren sämtlichen innereuropäischen Strecken stillgelegt hat, ruht weiterhin.

Für die Regionallinie Hof-Frankfurt, die Cirrus seit dem Mai 2010 betreibt, bedeutet die Pleite einen weiteren schweren Einschnitt. Es ist damit zu rechnen, dass die Flüge mindestens noch kommende Woche ausgesetzt bleiben. Die Frage ist, wie lange der Insolvenzverwalter für die Durchsicht der Bücher braucht und zu welchem Schluss er kommt: Ob das Unternehmen weitergeführt wird und die Flüge wieder aufgenommen werden können - oder ob es liquidiert werden muss.