Cirrus Airlines bedient nun Airport Hof-Plauen

Wer vom Regionalflughafen Hof-Plauen aus in Richtung Frankfurt abhebt, sitzt künftig in einer Dornier 328. Und wenn der Pilot die Gäste über die Lautsprecher willkommen an Bord heißt, dann tut er das im Namen der Cirrus Airlines.

 

Offiziell seit dem 1. April, inoffiziell bereits seit dem Flugplanwechsel am vergangenen Montag hat das Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken die Bedienung der Fluglinie Hof-Frankfurt übernommen. Der Vertrag wurde für drei Jahre abgeschlossen.  Oliver Winter, der Verkaufs- und Marketingdirektor der Cirrus-Gruppe, wurde am Mittwoch von einer stattlichen Delegation auf dem Rollfeld begrüßt. Unter anderem auch von Rolf Keil, Beigeordneter des Landrates des Vogtlandkreises. Der Landkreis ist Mitglied der Flughafengesellschaft.

Die Cirrus-Airlines erfüllt mit dem Durchgangs-Tarif eine wichtige Bedingung der Flughafengesellschaft Hof-Plauen: Es ist sichergestellt, dass in Hof aufgegebenes Reisegepäck automatisch zum endgültigen Zielflughafen transportiert wird. Genau wie die Contact Air, die die Strecke Hof-Frankfurt bislang bedient hat, ist Cirrus ein Partner der Lufthansa. Laut Winter sei im Gespräch, die in Hof stationierte Dornier 328 künftig auch am Wochenende in die Lüfte zu schicken.

 

Wie die 40-sitzige ATR 42 der Contact Air in der Vergangenheit auch fliegt Cirrus das internationale Luftfahrt-Drehkreuz Frankfurt von Montag bis Freitag drei mal täglich an. Buchen lassen sich die Flüge in den örtlichen Reisebüros, in dem auf dem Flughafen Hof-Plauen und über das Internet.     S. Glass