Chorlager in Natur-Idylle

Noch zwei Monate bis zum Musical Sommer Open Air im Parktheater: Im Probenlager im thüringischen Lehesten haben die Sänger und Musiker vom Lessing-Gymnasium dafür ganz schön geackert.

Von Cornelia Henze

Plauen - Seit Wochen laufen die Proben für das Open-Air - das "Baby" von Adoro-Sänger Nico Müller. Der hatte die Idee dazu, er hat mit den Musiklehrern die Songlist ausgewählt, er setzt die Aufführung künstlerisch um. Bis jetzt probten großer Chor, Schulband und Trommelgruppe separat. Nun im Schieferpark Lehesten übten 100 Schüler erstmals das Zusammenspiel. "Die hatten richtig Spaß daran. Und für mich war es eine große Herausforderung, eine so große Menschenmenge künstlerisch zu leiten", sagt Nico Müller. Unterstützung gab es von Musiklehrern, dem Leiter der Trommelgruppe und technischen Kräften. So waren die drei Tage straff durchorganisiert. Gleich nach dem Frühstück hieß es Einsingen zum Warmup. Es folgten Stimmgruppenproben am Vormittag und nachmittags trafen Sänger und Musiker zusammen "Wir sind mittendrin", so Müller. Der Großteil der Songs seien musikalisch bearbeitet. In den verbleibenden Wochen bis zum 14. Juni gilt es, den großen Chor mit den Sängern des kleinen Chores zusammenzubauen. Denn die Fünft- bis Siebtklässler sind nicht mit ins Probenlager gefahren. Gefeilt wurde in Lehesten auch am szenischen Spiel und der Choreografie. Auch wenn das extra probende Tanzensemble die Haupt-Choreo zu leisten hat, geht es in Musicals wie Les Miserables und Mamma Mia auch für Solisten und Chorsänger nicht ohne Bewegung und darstellendes Spiel ab. Mit den Schülern Yannick Färber, Sascha Wolf, Jonas Kirchner, Lena Schicketanz, Annika Münch und Emily-Fabienne Pippig stehen nun auch schon die Solisten fest. Gesangliche Verstärkung bringt Nico Müller außerdem von der Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosenberg, an der der Bariton unterrichtet, mit. Am 14. Juni werden rund 140 junge Künstler auf der Bühne stehen. Viel mehr würde die Bühne nicht fassen können. Für ihn sei es, abgesehen von den Musicalproduktionen am Markneukirchener Gymnasium, eine der aufwändigsten Aufführungen.