Bundespolizei fasst Männer mit Feuerwerkskörpern

Johanngeorgenstadt/Klingenthal - Drei Männer haben ihren Sommerausflug nach Tschechien für frühzeitige - und illegale - Silvestervorbereitungen genutzt und massenhaft verbotene Feuerwerkskörper geschmuggelt.

Bundespolizisten beendeten die Rückfahrt nach Sachsen am Mittwoch jedoch schon kurz hinter der Grenze in Johanngeorgenstadt. Die Beamten fanden fast 130 Feuerwerkskörper, dazu eine sogenannte Softair-Waffe und einen verbotenen Teleskopschlagstock. Wie die Bundespolizei Klingenthal gestern mitteilte, müssen sich die 19 bis 22 Jahre alten Männer nun wegen Verstoßes gegen das Waffen- und das Sprengstoffgesetz verantworten.

Nach Polizeiangaben häuft sich die illegale Einfuhr von Feuerwerkskörpern aus Tschechien in diesem Sommer ungewöhnlich. va