Brandstifter in Greiz gefasst

Greiz - Hat die Greizer Polizei den Feuerteufel geschnappt oder gibt es gar mehrere Brandstifter? Ein 28-Jähriger wurde am Freitag per Fährtenhund als möglicher Verursacher eines Brandes in einem Nebenraum eines Lokschuppens am Bahnhofsgelände ermittelt.

Ein alter Fernseher brannte dort am Nachmittag. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Mann wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl. Der Mann scheine für mehrere Brände verantwortlich zu sein, sagt die Polizei. Die Kripo Gera ermittelt. Obwohl der Mann in der U-Haft sitzt, kam es am Samstag zu zwei weiteren Bränden.

Gegen 0.30 Uhr brannten die Eingangstür und eine abgelegte Matratze in einem stillgelegten Wartungshäuschen für Mitteldruckgasleitung in der Lindenstraße. Gegen 14.30 Uhr meldeten Zeugen eine Rauchentwicklung aus einem alten nicht mehr bewirtschafteten Greika-Gebäude zwischen der Oßwaldstraße und Reichenbacher Straße. Die Feuerwehr löschte beide Brände zügig. Beide Objekte waren unverschlossen. Es entstand nur geringer Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Nun sucht die Polizei Zeugen unter der Rufnummer 03661-6210.

Nicht sicher ist, ob die Brände vom Wochenende mit den vier Bränden seit Anfang August in Zusammenhang stehen und es sich um den oder die gleichen Täter handelt. Gebrannt hatte es zwei Mal in der Greika-Brache in Mohlsdorf, in einer Werkzeuggarage sowie in einer alten Turnhalle nebst Gaststätte "Fischerklause". Betroffen waren immer leerstehende Objekte. cze