Bombenalarm an Plauener Schulen

Mit einer Bombenexplosion droht Montagmorgen ein anonymer Anrufer der "Hufeland": 630 Hufeland-Oberschüler und Wartberg-Grundschüler mit ihren Lehrern werden in die Plauener Festhalle evakuiert. Gegen 11 Uhr gibt die Polizei Entwarnung. In keiner Schule wird Sprengstoff gefunden.

Von Cornelia Henze

Plauen Um 8.13 Uhr geht in der Rettungsleitstelle Zwickau ein anonymen Anruf ein. "Eine Bombe geht in der Hufeland hoch!", so etwa habe sich der Anrufer mit männlicher Stimme ausgedrückt, so Polizeisprecher Christian Schünemann. Weil die direkte Bezeichnung "Schule" fehlte und der Bombendroher nur von "in der Hufeland" sprach, hatte man auch die nahe Hufelandstraße, die sich im Neubaugebiet Chrieschwitzer Hang befindet, als möglichen Tatort im Visier. Die Bombe sollte laut Anrufer zwischen 9 und 9.15 Uhr hochgehen - zum Glück bewahrheitete sich dies nicht. Gründe für die Ankündigung der Tat nannte der Mann nicht. Auch habe der Anrufer keinerlei Bedingungen, wie etwa Geldforderungen, im Zusammenhang mit der Sprengstoffexplosion gestellt. Mittlerweile ist klar: Der Anruf kam von einem Handy. Den Handyhalter habe man ermittelt, doch angerufen habe eine andere Person. "Der Täter steht aber noch nicht fest", so Schünemann gestern Nachmittag. 390 Oberschüler mit ihren 40 Lehrern und die 186 Grundschüler und deren 14 Lehrer verbrachten den Vormittag in der Festhalle. Für die Kids gab es Schokoriegel; die Erstklässler verbrachten die Zeit im Puppentheater. Währenddessen suchten Beamte des Reviers Plauen, der Kripo, des Polizeieinsatzzuges Zwickau samit Sprengstoffspürhund und Diensthundeführer nach dem Sprengstoff. Weshalb der Drohanruf ausgerechnet am ersten Schultag nach den Herbstferien kam, bleibt unklar. Allerdings war die Hufeland-Oberschule am Montag Gastgeber für die Tagung der Lehrer von sächsischen Unesco-Projektschulen. Für 11 Uhr waren die Pädagogen aus aus anderen Unesco-Schulen angekündigt. Die Hufeland-Oberschule ist Unesco-Projektschule und macht durch interkulturelles und produktives Lernen auf sich aufmerksam.