Blitzschlag: Hausbrand in Neuensalz

Neuensalz/Altensalz - Unwetter in Sachsen haben am Dienstag Brände ausgelöst - und Überschwemmungen. Ein Blitzschlag hat 16.26 Uhr in Altensalz ein Einfamilienhaus in Flammen gesetzt. "Dachstuhl und Obergeschoss brannten lichterloh", sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Zwickau.

Verletzte gab es nicht. Die Feuerwehren aus Neuensalz, Gansgrün, Mechelgrün, Theuma und Treuen sowie die Berufsfeuerwehr Plauen kamen zum Einsatz. Die Höhe des Sachschadens war zunächst noch unklar.

Andernorts hatten die Sachsen unter Gewittern mit starkem Regen zu leiden: In Deutschneudorf und in Stützengrün im Erzgebirge registrierte der Wetterdienst am Nachmittag Spitzenwerte von 31 Litern Regen je Quadratmeter in einer Stunde. Die Autobahn 14 musste wegen Überflutungen zwischen den Abfahrten Döbeln-Nord und Nossen-Ost in Richtung Dresden gesperrt werden. Auf der A 4 und A 14 in Mittelsachsen kam es wegen regennasser Straßen zu zahlreichen Unfällen.

Durch Blitzeinschläge gab es im Freistaat drei weitere Brände: In Chemnitz brannten die Dachbalken eines Wohnhauses, in Burgstädt (Mittelsachsen) gerieten Strohballen in Brand. In Brandis (Landkreis Leipzig) schlug der Blitz in den Dachstuhl eines Einfamilienhauses ein - ohne großen Schaden. va