Blauer Dunst am Teich

Oelsnitz Die SR2-Freunde in der Oelsnitzer Siedlung erwischten doch Samstagnachmittag tatsächlich ein Loch in den Regenwolken, hinter denen sich kurz ein Stück blauer Himmel zeigte. Vom offiziell verkündeten Anfahrtstermin 13 Uhr ließ man sich Zeit, in die Gänge zu kommen. Nach und nach füllte sich das Gelände mit den Mopeds aus dem Hause Simson der Zeit von 1956 bis 1964 - alle blank geputzt und bestens gepflegt - und die Luft mit blauem Dunst. So mancher Zweiradlenker hatte erst mal abwartend zum Himmel geblickt - und tatsächlich der Regen ließ nach. Zunächst mal musste auf dem Festgelände am Teich das Bierfass angeschlossen werden für die Sause nach der Rückkehr. Organisiert hatten das Treffen Rico Lesch und René Tempel. Man sei so etwas wie ein Verein, nur ohne Eintrag, gab Lesch Auskunft, dessen Vater Harald auch mit von der Partie ist, aber mit dem bekannten TV-Wissenschaftsjournalisten nur namensgleich.
"Nachdem das bekannte SR 2-Treffen in Kürbitz dieses Jahr corona-bedingt wieder ausfiel, wollten wir den SR 2-Freunden in der Siedlung einen Ausgleich bieten", sagte Lesch junior. Zu dem Ereignis ist ein Anstecker-Button erschienen mit der Aufschrift "2. SR-Vergnügen am Teichgelände Finkenburgstraße". Die Streckenführung für die je nach Wetterlage etwa 20 Kilometer lange Ausfahrt blieb bis zum Start ein Geheimnis. Ein Teilnehmer wusste wohl doch etwas. Es solle über Planschwitz und Bösenbrunn nach Kürbitz und zurück gehen, mutmaßte der Mann. Noch aber wartete man gegen 13.30 Uhr auf weitere Starter. rwö